Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
17.09.2021 Michael Schröder

DAX: Auf zum Endspurt – Hexensabbat und 9 wilde Aktien im Fokus

-%
DAX

An seinem letzten Handelstag mit 30 Indexwerten wird der DAX freundlich erwartet. Der heimische Leitindex dürfte zum großen Verfall im Mittelfeld seiner Spanne der vergangenen Handelstage stehen, die von gut 15.600 bis knapp 15.800 Punkten reicht. Bisher ist es mit einem Gewinn von 0,3 Prozent eine moderat positive Woche für den DAX.

Die Vorgaben für den deutschen Leitindex sind gar nicht schlecht. An der Wall Street hatte der Dow Jones Industrial seine Verluste im späten Handel zwar fast aufgeholt. Für Schwankungen könnte der große Verfallstag mit auslaufenden Terminkontrakten dennoch sorgen.

Aus charttechnischer Sicht befindet sich der DAX zwischen 15.500 und 16.000 Punkten weiter in einer neutralen Zone. Bleiben die Bullen am Drücker, könnte in der nächsten Woche erneut die obere Begrenzung angesteuert werden. Anleger müssen sich bis zu einem neuen starken Einstiegssignal ansonsten weiterhin in Geduld üben.

DAX (WKN: 846900)

Nach Handelsschluss wird der DAX aufgestockt. Dann wird er mit Aktien wie Zalando oder Hellofresh jünger und bunter. Ab Montag verfügt er dann über 40 Werte, darunter mit Airbus auch ein weiteres Schwergewicht.

9 wilde Aktien

DER AKTIONÄR hat in seiner neuen Titelstory insgesamt neun Aktien aus neun Sektoren ausfindig gemacht, die in Zukunft mehr Aufmerksamkeit erfahren dürften. Wer sich alle Titel vor einem Jahr gleichgewichtet ins Depot gelegt hätte, hätte bis heute eine Rendite von weit über 30 Prozent erzielt. Einige unter ihnen haben sich in der Zwischenzeit im Wert vervielfacht. Andere stehen noch ganz am Anfang einer vermutlich langen, aber gleichwohl schwankungsfreudigen Aufwärtsbewegung. Nahezu keine von ihnen fällt in die Kategorie „Kaufen und unbeobachtet jahrelang liegen lassen“. Jede aber in die Rubrik: Hat Potenzial, und davon viel.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8