Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: CureVac
04.12.2020 Marion Schlegel

CureVac holt sich Verstärkung – AKTIONÄR-Empfehlung über 100 Prozent im Plus

-%
CUREVAC

Das Tübinger BIotech-Unternehmen CureVac hat ein neues Vorstandsmitglied. Antony Blanc wurde zum neuen Chief Business Officer und Chief Commercial Officer von CureVac ernannt. In dieser Funktion ist er für den Ausbau des bestehenden Netzwerks von Partnerschaften verantwortlich, welches zum Wachstum von CureVac beitragen soll. Zu seinen Aufgaben zählt außerdem, die Wettbewerbsfähigkeit und den Wert der Entwicklungsprogramme des Unternehmens zu steigern. Darüber hinaus wird er den Aufbau einer Vertriebsorganisation verantworten, heißt es von Seiten des Unternehmens.

CUREVAC (WKN: A2P71U)

„Wir heißen Antony mit seiner fachlichen Expertise willkommen und sind überzeugt, dass er ein großer Gewinn für unser Unternehmen ist“, sagte Jean Stéphenne, Aufsichtsratsvorsitzender von CureVac. „Er vereint Fachwissen in Wissenschaft und Wirtschaft mit besonderer Expertise in der RNA-Forschung. Damit wird er das Unternehmen bei der Kommerzialisierung mRNA-basierter Medikamente unterstützen.“

„Antony kommt genau zum richtigen Zeitpunkt zur CureVac“, sagte Dr. Franz-Werner Haas, Vorstandsvorsitzender von CureVac. „Mit ihm haben wir ein weiteres sehr erfahrenes Teammitglied im Vorstand gewonnen, der uns bei der weiteren Geschäftsentwicklung und dem Wachstum unseres Unternehmens maßgeblich unterstützen wird.“

Antony Blanc war zuvor als Associate Partner bei McKinsey & Company für Biotech-Kunden in Europa tätig. Zwischen 2009 und 2017 baute er in verschiedenen leitenden Positionen bei GSK Vaccines eine breit gefächerte funktionsübergreifende Expertise für Impfstoffe auf, unter anderem als Leiter des strategischen Marketings, der strategischen Preisgestaltung, im Zusammenhang mit Joint Ventures und bei der Integration des Geschäftsbereichs von Novartis Vaccines.

Blanc ist erfreut, CureVac zu verstärken und sich damit wieder mit dem Thema mRNA intensiv beschäftigen zu können: „In meiner Doktorarbeit habe ich mich mit der Translationskontrolle der mRNA beschäftigt. Es ist eine wunderbare Wendung, dass ich nach all den Erfahrungen, die ich in der Beratung, in der Biotechnologie und mit Impfstoffen gesammelt habe, nun zur mRNA zurückkehre.“

Wie BioNTech und Moderna hat auch CureVac einen sogenannten mRNA-Impfstoff in der Pipeline. Dieser könnte, läuft alles nach Plan, im ersten Halbjahr 2021 die Zulassung erlangen. DER AKTIONÄR hat die Aktie von CureVac bei 41,00 Euro zum Kauf empfohlen. Mittlerweile notiert das Papier bei 83,91 Euro und damit mehr als 100 Prozent im Plus. Auf diesem Niveau kann man durchaus auch einmal darüber nachdenken, einen Teil der Gewinne zu sichern. Restposition laufen lassen.

Buchtipp: Corona als Chance

Von Feldversuchen und digitalen Crashkursen COVID-19 hat in nur wenigen Wochen die Weltwirtschaft abgewürgt und hunderttausende Menschen getötet, und uns doch zugleich technologisch und gesellschaftlich weitergebracht, als jahrelanges Reden über digitale Transformation und Grundeinkommen es schafften. Wenn wir diese „gute Krise nicht vergeuden“ wollen, dann bietet sich jetzt die Chance, unsere Gesellschaft zu einem fairen und unsere Wirtschaft zu einem nachhaltigen System zu ändern. Anhand von Signalen aus verschiedenen Industrien, Technologien und der Gesellschaft geht der Autor darauf ein, was sich ändern wird, und wo Entscheidungsträger und Investoren Schritte setzen können, um diese Chance für eine neue Normalität zu nutzen.
Corona als Chance

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 18.03.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-724-7