Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
11.01.2021 Carsten Kaletta

Crocs: Zahlen mit Wohlfühl-Faktor

-%
CROCS

Crocs ist ein Gewinner der Corona-Pandemie. Auch die heutige Meldung unterstreicht das eindrucksvoll. So hat der amerikanische Schuhhersteller seine Prognosen angehoben. Die Aktie reagiert mit einem Wohlfühl-Sprung.

Konkret erwartet der Schuh-Produzent nun für das vierte Quartal mindestens 407 Millionen Dollar Umsatz. Analysten hatten im Schnitt mit nur 330 Millionen Dollar an Einnahmen gerechnet. Insgesamt soll das Wachstum 2020 20 bis 30 Prozent betragen und der Umsatz mindestens bei 1,381 Milliarden Dollar liegen. Die durchschnittlichen Schätzungen sahen bei einer Steigerungsrate von 12 Prozent lediglich Umsätze von 1,3 Milliarden Dollar vor.

Und auch 2021 soll der Run auf Crocs-Schuhe weitergehen. So stellt das Unternehmen den Anlegern ein Wachstum von 20 bis 25 Prozent in Aussicht. Bisher lagen die Konsensschätzungen bei 13 Prozent.

Dabei sind zwei Gründe für den Erfolg des US-Schuhherstellers entscheidend: Zum einem hat man sich rechtzeitig und intensiv den digitalen (Absatz-)Kanälen zugewandt. Zum anderen ist zwar "Crocs" gleichsam durch und durch amerikanisch, aber in Wirklichkeit eine Marke mit globaler Reichweite. So sind Crocs-Produkte gerade im wachstumsstarken asiatischen Markt ebenfalls sehr beliebt. 


CROCS (WKN: A0HM52)

Das wollen die Anleger sehen: Wachstum und (stark) angehobene Prognosen. Und wenn eines Tages Corona überstanden ist, und die Menschen wieder mehr Zeit im Freien verbringen können, dürfte es nochmal einen Nachfrageschub geben. Anleger, die bei Crocs investiert sind, fühlen sich weiterhin mit der Aktie wohl und lassen Gewinne laufen.