09.04.2020 Marion Schlegel

Corona-Hoffnungsträger BioNTech: Neue Details zum Impfstoff-Programm – Aktie erneut mit kräftigem Kurssprung

-%
BioNTech

Die Aktien der deutschen Biotech-Perle BioNTech sind am Donnerstag kräftig gestiegen. Knapp 18 Prozent geht es am Nachmittag nach oben auf 48,70 Euro. Grund für den deutlichen Kurszuwachs war die Bekanntgabe neuer Details zur Kooperation mit dem US-Pharmariesen Pfizer zur Entwicklung und Produktion eines Impfstoffs gegen die Krankheit Covid-19. Die Kollaboration wurde am 17. März 2020 bekannt gegeben.

Die beiden Unternehmen planen, gemeinsam klinische Studien für die COVID-19-Impfstoffkandidaten zuerst in den USA sowie in Europa an zahlreichen Standorten durchzuführen. Die ersten klinischen Studien sollen vorbehaltlich behördlicher Zulassung Ende April 2020 beginnen.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Den Erfolg bei der Entwicklung des Impfstoffs und grünes Licht der Zulassungsbehörden vorausgesetzt, wollen beide Unternehmen den Angaben zufolge in diesem Jahr noch Millionen Impfdosen produzieren. Im Jahr 2021 soll die Produktion auf Hunderte Millionen Einheiten erhöht werden.

Während der klinischen Entwicklungsphase wird BioNTech mit seinen Partnern die klinische Versorgung mit dem Impfstoff über ihre GMP-zertifizierten mRNA-Produktionsanlagen in Europa sicherstellen. BioNTech und Pfizer werden auch gemeinsam daran arbeiten, den Impfstoff nach der behördlichen Zulassung weltweit (vorbehaltlich China das bereits durch BioNTechs Zusammenarbeit mit Fosun Pharma abgedeckt wird) zu vertreiben, so BioNTech weiter.

„Wir haben die Zusammenarbeit mit Pfizer an unserem COVID-19-Impfstoff bereits begonnen und freuen uns, diese weiteren Einzelheiten unserer laufenden Zusammenarbeit bekannt zu geben. Sie spiegelt das große Engagement beider Unternehmen wider, schnell zu handeln, um Patienten weltweit einen sicheren und wirksamen Impfstoff zur Verfügung zu stellen“, sagt Mitgründer und CEO von BioNTech, Prof. Ugur Sahin.

DER AKTIONÄR bleibt bei BioNTech weiterhin äußerst zuversichtlich. Auch über das Corona-Forschungsprogramm hinaus hat das Biotech-Unternehmen einiges zu bieten. Dabeibleiben!