Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
29.02.2016 Andreas Deutsch

Commerzbank: Neue Woche, altes Leiden

-%
DAX

Für die Aktionäre der Commerzbank beginnt die Woche mit Kursverlusten. Am Montagvormittag verliert die Aktie mehr als der DAX. Hingegen soll es bald Neuigkeiten geben in Sachen Blessing-Nachfolge.


Die Commerzbank will spätestens zur Hauptversammlung im April einen neuen Vorstandschef präsentieren. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Der Aufsichtsrat soll am 8. März über das Thema reden. Man habe mit externen wie internen Kandidaten gesprochen, so die Zeitung.


Blessing ist seit Mai 2008 Chef der Commerzbank. Das Unternehmen litt lange unter den Folgen der Finanzkrise, doch Blessing erwies sich als erstklassiger Sanierer. Zuletzt präsentierte die Commerzbank starke Zahlen für 2015 und kündigte eine Dividende an.


Nur etwas für Trader


Ohne Frage: Martin Blessing hinterlässt seinem Nachfolger ein aufgeräumtes Haus. Das ändert aber nichts daran, dass das Sentiment in der Branche schlecht ist. Das liegt unter anderem an den viel strengeren Regeln im Fall einer Bankenpleite. Der Staat muss sich in solch einem Fall erst einmal zurückhalten. Nicht, dass der Coba ein solches Schicksal blüht. Aber auch die Schieflage eines Konkurrenten würde durch die ganzen Querbeteiligungen die Branche belasten. Angesichts der hohen Vola greifen bei Commerzbank und Deutscher Bank derzeit nur Trader zu.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8