31.01.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: Analystin hebt Kursziel massiv an

-%
DAX

Nach UBS und Mainfirst äußert sich am Freitag auch die Grupo Santander über die Commerzbank-Aktie. Das Ergebnis, zu dem die Analystin Tania Gold in ihrer Studie kommt, gefällt den Börsianern. Die Aktie notiert im frühen Freitagshandel im Plus, nachdem sie am Donnerstag unter Druck geraten war.

Grupo-Santander-Analystin Gold stuft die Commerzbank-Aktie mit „Halten“ ein. Das Kursziel hat die Expertin von acht auf 13 Euro angehoben.

Mainfirst stuft ab

In den Vortagen hatten bereits UBS und Mainfirst ein Update zur Commerzbank gebracht. UBS hat die Einstufung für Commerzbank vor Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 7,90 Euro belassen. Mainfirst hat die Aktie von von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft, das Kursziel aber auf 12,50 Euro angehoben.

Kursziel: 16 Euro

Am 13. Februar wird es spannend: Dann legt die Commerzbank die Zahlen für das vierte Quartal vor. Sollte die Bilanz gut ausfallen, wird die Aktie schnell Kurs in Richtung 14 Euro nehmen. Bis zur Vorlage der Zahlen dürfte der Kurs um 13 Euro schwanken. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 16 Euro. Der Stopp sollte bei 11,50 Euro gesetzt werden.

 

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0