10.03.2014 Andreas Deutsch

Chart-Check Deutsche Bank: Alarmsignal!

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie der Deutschen Bank zählt am Montag zu den größten Verlierern im DAX. Am Nachmittag rutscht das Papier um 1,5 Prozent ab und fällt unter den seit April 2013 gültigen Aufwärtstrend. Anleger sollten auf der Hut sein: Es drohen kurzfristig weitere Kursverluste.

Morgan Stanley hat das Kursziel für Deutsche Bank von 41 auf 38 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Seine Sorgen bezüglich des Geschäftsbereichs Anleihen, Währungen und Rohstoffen (FICC) schienen sich zu bewahrheiten, denn er entwickele sich weiter schwach, schrieb Analyst Hubert Lam in einer Branchenstudie vom Montag.

Weitere Verluste?

Daniel Davies, Analyst bei Exane BNP Paribas, stuft die Aktie der Deutschen Bank nach wie vor mit „Kaufen“ ein und sieht das Kursziel weiterhin bei 42 Euro. Ingesamt empfehlen 22 Experten den Titel zum Kauf. 15 Analysten raten, die Aktie zu halten. Sieben Analysten empfehlen, die Aktie zu verkaufen.

Kurzfristig könnte es jetzt weiter brenzlig werden für die Deutsche-Bank-Aktie. Der Titel könnte kurzfristig bis Richtung 32 Euro fallen. Fällt diese Marke, würde die Unterstützung im Bereich 29,50 Euro in den Fokus geraten.

Dabei bleiben

In den kommenden Tagen wird sich zeigen, ob der Trendbruch nachhaltig war oder ob es sich um Fehlsignal gehandelt hat. Investierte Anleger bleiben vorerst dabei und beachten den Stoppkurs bei 30,50 Euro.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4