12.04.2019 DER AKTIONÄR

Chart-Check Bitcoin Group: Auf diese Marken kommt es jetzt an

-%
DAX
Trendthema

Die hochvolatile Aktie der Bitcoin Group, die stark mit dem Bitcoin-Kurs korreliert, hat gestern rund fünf Prozent eingebüßt, konnte heute aber bereits wieder vier Prozent zulegen. Momentan befindet sich die Aktie in einer Konsolidierungsphase rund um die 32-Euro-Marke. Kein Wunder, nachdem man in den letzten zwei Wochen ein Kursplus von bis zu 80 Prozent gesehen hat.

DER AKTIONÄR hält in den kommenden Tagen eine Korrektur für wahrscheinlich. Folgende charttechnische Marken gilt es dabei zu beachten: 

Auf der Unterseite befindet sich die nächste Unterstützung bei 28,30 Euro. Diese wurde bereits letzten Donnerstag während eines für die Bitcoin Group moderaten Rücksetzers erfolgreich getestet. Knapp darunter befindet sich die 200-Tage-Linie, die für zusätzlichen Halt sorgen wird. Die 28-Euro-Marke zu unterschreiten und darunter zu schließen, wäre also höchst signifikant für die Aktie. Ein Bruch würde den Test der nächsten Unterstützung bei 25,40 Euro bedeuten.

Sollte sich die Aufwärtsbewegung dennoch fortsetzen, gilt es den Widerstand bei 35,40 Euro im zweiten Anlauf zu brechen. Gleichzeitig befindet sich dort auch die Abwärtstrendlinie, die von den Hochs im Februar und im Juli letzten Jahres gezogen wird. Ein Sprung über diese Trendlinie wäre ein extrem bullish Signal. Ohne die Hilfe eines weiteren Ausbruchs beim Bitcoin dürfte sich das aber schwierig gestalten.

Bereits investierte Anleger sollten dabeibleiben und gegebenenfalls ihren Stopp nachziehen. Neueinsteiger sollten zunächst eine Korrektur abwarten.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4