Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Börsenmedien AG
23.07.2018 Michel Doepke

Celgene-Partner BeiGene mit News im Doppelpack – Aktie vor Kaufsignal

-%
DAX

Die Biotech-Gesellschaft BeiGene musste zuletzt kräftig Federn lassen. Dies könnte sich allerdings schlagartig ändern: Tislelizumab, bei dem sich Celgene für 1,4 Milliarden Dollar eingekauft hat, überzeugt mit Studiendaten in einer zulassungsrelevanten Studie gegen das Hodgkin Lymphom. Damit steht der womöglich siebte Checkpoint-Inhibitor in den Startlöchern zur Zulassung.

Junger Markt mit Potenzial

Der Vorteil von BeiGene liegt auf der Hand: In China könnte Tislelizumab als erste Behandlungsoption in dieser Form gegen das Hodgkin Lymphom zum Einsatz kommen. Weltweit will BeiGene in Zukunft in einer Liga mit Bristol-Myers Squibb (Opdivo/Yervoy) und Merck & Co (Keytruda) mitspielen. Kein Wunder, dass sich Celgene für einen Milliardenbetrag Anteile am vielversprechenden Krebsmittel gesichert hat. Denn die jüngsten Daten können sich sehen lassen: Die objektive Ansprechrate betrug 73 Prozent, wobei 50 Prozent komplett auf die Therapie angeschlagen haben. Im Herbst will das BeiGene-Management mit der US-Gesundheitsbehörde FDA über die weiteren Schritte hin zu einer Zulassung beraten. Der große Hoffnungsträger durchläuft in einem umfangreichen Studienprogramm weitere Überprüfungen gemeinsam mit Celgene.

Foto: Börsenmedien AG

Weiteren Pfeil im Köcher

Nach Gesprächen mit der FDA plant BeiGene die Einreichung des Zulassungsantrages in den USA für Zanubrutinib (BTK-Inhibitor) gegen die Waldenström-Makroglobulinämie (WM) im ersten Halbjahr 2019. Damit könnte die chinesische Biotech-Schmiede schneller als gedacht für Zanubrutinib eine Vertriebsgenehmigung erhalten.

Im vorbörslichen Handel profitiert die BeiGene-Aktie und klettert rund zwei Prozent, sodass die Bodenbildung nach der scharfen Korrektur in Kürze abgeschlossen sein kann. Aufgrund der Marktenge sowie des spekulativen Charakters sollten ausnahmlos risikobewusste Anleger eine kleine Position eingehen und auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung spekulieren. Gleiches gilt für den AKTIONÄR-Hot-Stock Zai Lab – das spekulative Papier steht ebenfalls unmittelbar vor einem frischen Kaufsignal. Auch beim BeiGene-Partner Celgene wird es in dieser Woche spannend. Am Donnerstag, den 26. Juli, präsentiert die Biotech-Gesellschaft die Zahlen zum zweiten Quartal 2018.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Celgene 881244
US1510201049
- €
BeiGene A1437N
US07725L1026
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8