Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
15.01.2020 Marion Schlegel

Cannabis-Aktien Canopy Growth und Tilray – geht die Aufholjagd weiter?

-%
Canopy Growth

In der Cannabis-Branche ist wieder ordentlich Bewegung zu beobachten. Zum Wochenauftakt gab es bei einigen Werten wieder Kursgewinne in zweistelliger Prozenthöhe. Am Dienstag bremsten zwar schwächer als erwartete Quartalszahlen von Aphria die Aufwärtswelle etwas aus. Doch selbst an dem Tag gab es starke Gewinner. Canopy Growth beispielsweise, die schon seit einigen Tagen aufgrund der enormen Stärke auffällt, und insbesondere Tilray konnten ordentlich zulegen. Mehr als 22 Prozent betrugt das Plus bei Tilray zum Handelsschluss am Dienstagabend.

Tilray (WKN: A2JQSC)

Auslöser für das deutliche Kursplus war die Meldung, dass zwei neue Leute in den Vorstand berufen wurden: zum einen der ehemalige Revlon-Chef Jon Levin, zum anderen der frühere Molson-Coors-Geschäftsführer Michael Kruteck. Diese agieren nun bei Tilray als neuer Chief Operating Officer beziehungsweise als neuer Chief Financial Officer.

Am heutigen Mittwoch schwankt die Aktie von Tilray noch zwischen einem leichten Plus und einem leichten Minus hin und her. Eine Verschnaufpause nach der gestrigen Rallye ist aber auch nicht ungewöhnlich. Das charttechnische Bild hat sich in jedem Fall deutlich verbessert.

Extrem gut sieht das charttechnische Bild hingegen weiter bei Canopy Growth aus. Das Papier setzt am Mittwoch seine Aufholjagd der vergangenen Tage fort. Im frühen Handel gewinnt die Aktie 1,5 Prozent auf 31,60 Kanadische Dollar. Damit hat der Wert den Ausbruch über die wichtige Hürde von 30 Kanadische Dollar bestätigt. Der Wert bleibt ganz klar einer der großen Favoriten des AKTIONÄR.

Auch die Enttäuschung bei Aphria scheint bereits wieder verflogen. Das Papier kann am Mittwoch mehr als vier Prozent hinzugewinnen. Wie DER AKTIONÄR bereits im Rahmen der Quartalszahlen kommentiert hatte, wäre es sicher schön gewesen, wenn bereits im jüngsten Quartal eine positive Überraschung gelungen wäre. Wirklich wegweisend werden aber die kommenden Quartale werden. Anleger bleiben deswegen bei der Aktie von Aphria weiter an Bord.

Canopy Growth (WKN: A140QA)

Anlegern, denen einen Einzelinvestment zu risikoreiche ist, für diejenigen hat DER AKTIONÄR einen Korb aus den zehn nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen des North American Marijuana Index zusammengestellt. Neben Canopy Growth und Aphria sind hier beispielsweise auch Scotts Mircale-Gro, Cronos und GW Pharmaceuticals zu finden. Mit dem Tracker-Zertifikat mit der ISIN DE000VE21CB3 aus dem Hause Vontobel können Anleger eins zu eins von der Entwicklung der AKTIONÄR-Auswahl profitieren.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der flatex AG, deren Tochtergesellschaft flatex Bank AG unter der Marke flatex Online-Brokerage betreibt. Die flatex Bank AG erhebt für den Handel in Finanzinstrumenten in der Regel von ihren Kunden Ordergebühren. Die flatex Bank AG hat mit Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach diese Institute den Status eines bevorzugten Partners von Hebelprodukten (Exchange Traded Products) haben und von ihnen emittierte Hebelprodukte durch die flatex Bank AG angeboten werden, die Kunden ohne oder mit reduzierten Ordergebühren handeln können. Die flatex Bank AG erhält in diesem Zusammenhang von Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC Vergütungen für den Vertrieb dieser Finanzinstrumente.