Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
24.11.2021 Marion Schlegel

BioNTech: Wichtige Entscheidung noch in dieser Woche

-%
BioNTech

Nach der starken Aufholjagd zuletzt hat die Aktie von BioNTech am Dienstag etwas Federn lassen müssen. Das Papier ging mit einem Minus von vier Prozent auf 308,84 Dollar aus dem US-Handel. Dabei konnte die wichtige 300-Dollar-Marke verteidigt werden, die 90-Tage-Linie wurde jedoch vorerst wieder unterschritten. Die Perspektiven bleiben dennoch weiterhin stark.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Die Forderung nach einer Impflicht sowie das steigende Tempo bei Booster-Impfungen sützen das Papier. Schon bald könnten zudem auch in Europa Kinder ab fünf Jahren geimpft werden. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA wird voraussichtlich am Donnerstag über die Zulassung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Pfizer/BioNTech für Kinder ab fünf Jahren entscheiden. Die zuständigen Experten würden sich in einem extra angesetzten Treffen damit befassen, teilte die EMA am Dienstag in Amsterdam mit. Bisher gibt es noch keinen Corona-Impfstoff, der in der EU auch für Kinder unter zwölf Jahre zugelassen ist.

Sollten die EMA-Experten grünes Licht geben, muss offiziell die EU-Kommission noch zustimmen – das aber gilt als Formsache. In Deutschland würden nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ab dem 20. Dezember 2,4 Millionen Dosen des BioNTech/Pfizer-Vakzins für Kinder zur Verfügung stehen.

Bislang ist der Impfstoff von Pfizer und BioNTech in der EU nur für Menschen ab zwölf Jahren zugelassen. Doch in Israel und auch den USA dürfen damit ebenso bereits Kinder ab fünf Jahren geimpft werden.

Das Umfeld bleibt für BioNTech also weiterhin positiv. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau vom Dienstag ist trenkonform. DER AKTIONÄR bleibt ganz zuversichtlich für die Aktie. Langfristig verspricht die weitere Pipeline hohes Potenzial – insbesondere im Onkologie-Bereich. Mit den hohen Einnahmen durch den Corona-Impfstoff kann diese nun rasch vorangetrieben werden. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1