29.06.2018 Michel Doepke

BB-Biotech-Beteiligung Vertex +8%: Probleme beim Rivalen Galapagos

-%
DAX
Trendthema

Im Rennen um die Vorherrschaft im Markt für Medikamente zur Behandlung der Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose (Zystische Fibrose) scheint die BB-Biotech-Beteiligung Vertex einen weiteren Konkurrenten abzuschütteln. In einem Update einer Phase-2-Studie hat der belgische Rivale Galapagos mit gemischten Resultaten die Anleger verschreckt. Darüber hinaus will der Partner AbbVie die Forschungskooperation im Bereich Mukoviszidose mit den Europäern überdenken. Nachbörslich rauscht die Aktie rund zehn Prozent in den Keller – Marktführer Vertex hingegen legt acht Prozent zu.

Im Konkreten will AbbVie eine zweite Studie einer Triple-Combo mit Filgotinib nicht starten. Für die andere laufende klinische Überprüfungen wird im dritten Quartal dieses Jahres gerechnet. Dass AbbVie allerdings die Kooperation in Frage stellt, ist kein gutes Zeichen für die bevorstehenden Daten von Galapagos.

Punktsieg für Vertex

Die Galapagos-Aktie dürfte im heutigen Handel kräftig verlieren. Investierte Anleger sollten unbedingt den Stopp bei 73,50 Euro beachten. Wer Vertex, einen der aussichtsreichsten Big Caps im Sektor, ins Depot gelegt hat, bleibt an Bord. Vom Kurssprung beim US-Unternehmen profitiert auch die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech. Mit 6,3 Prozent am Portfolio ist der Wert die fünftgrößte Beteiligung der Schweizer (Stand 31. März 2018). Basisinvestment!