100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
25.07.2014 Maximilian Völkl

Bayer: Neuer Rückschlag – Aktie unter Druck

-%
DAX

Nach wie vor hängt die Bayer-Aktie in einer Seitwärtsrange fest. Seit mehreren Monaten pendelt der DAX-Titel zwischen 95 und 105 Euro. Am Freitag zählt der Chemie- und Pharmakonzern zu den schwächsten Werten im deutschen Leitindex. Ein Misserfolg bei einem wichtigen Medikament bringt die Aktie unter Druck.

Bayer musste einen Rückschlag beim Brustkrebs-Medikament Nexavar verzeichnen. Eine Phase-III-Studie des Mittels habe das Ziel – eine Verbesserung des progressionsfreien Überlebens – nicht erreicht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Ergebnisse haben laut Bayer allerdings keine Auswirkungen auf die derzeit zugelassenen Anwendungsgebiete.

Nexavar ist bereits zur Behandlung etwa von Leberkrebs und fortgeschrittenem Nierenkrebs zugelassen. Bayer entwickelt das Mittel gemeinsam mit dem US-Biotech-Riesen Amgen, der den ursprünglichen Partner Onyx kürzlich geschluckt hatte. Dem Mittel werden Milliardenumsätze zugetraut.

Langfristig stark

Trotz der andauernden Seitwärtsbewegung zählt Bayer nach wie vor zu den stärksten Werten im DAX. Der Konzern ist operativ gut und breit aufgestellt. Aus charttechnischer Sicht würde ein nachhaltiger Sprung über die bisherigen Höchstkurse neue Fantasie freisetzen. Der Dauerläufer hat dann Potenzial bis in den Bereich von 135 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0