05.01.2015 Marion Schlegel

Bayer-Aktie profitiert von Kaufempfehlung: Diese Marken sollten Sie beachten

-%
DAX

Die Aktie des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer gehört am Montag zu den Gewinnern im deutschen Leitindex DAX. Das Papier gewinnt 0,4 Prozent auf 113,45 Euro. Bayer profitiert dabei unter anderem von einer positiven Einschätzung durch die US-Bank JPMorgan. Die Analysten haben ihr Kursziel von 120 auf 135 Euro angehoben und die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Der europäische Pharmasektor nähere sich nach seiner überdurchschnittlichen Entwicklung 2014 seinem fairen Wert, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Montag. Mit wenigen Ausnahmen verfügten die Titel der Branche im Jahr 2015 nun nur noch über begrenztes Aufwärtspotenzial. Bei Bayer dürften das weitere Wachstum des Blutgerinnungshemmers Xarelto und die Konsolidierung der von Merck & Co übernommenen Geschäftsteile der Aktie zu einem Anstieg verhelfen.


Zulassungserweiterung
Zudem gab es weitere positive News für Bayer. Das Unternehmen darf sein Kontrastmittel Gadavist in den USA für bestimmte Diagnosen bei Kindern unter zwei Jahren einsetzen. Die US-Zulassungsbehörde (FDA) habe das Kontrastmittel in der Magnetresonanztomografie (MRT) zur Identifikation und Visualisierung von Arealen mit gestörter Blut-Hirnschranke zugelassen, teilte der Konzern mit. Die Zulassung gelte auch bei abnormer Gefäßausbildung im Zentralnervensystem oder einer Kombination beider Faktoren. Bei Kindern über zwei Jahren darf das Mittel bereits eingesetzt werden. Auch in der EU läuft ein entsprechender Antrag auf Zulassungserweiterung.


Wichtige Unterstützung
Nach dem deutlichen Kursanstieg seit Mitte Oktober, der die Aktie von Bayer bis auf ein neues Rekordhoch bei 121,40 Euro katapultierte, vergönnt sich der Wert derzeit eine Verschnaufpause. In einem positiven Umfeld dürfte die Bayer-Aktie aber relativ rasch wieder Kurs in Richtung dieser Marke nehmen. Unterstützung verleiht unter anderem der Bereich um 107 Euro. DER AKTIONÄR rät, die Gewinne mit einem Stopp bei 102 Euro weiter laufen zu lassen. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0