05.01.2015 Marion Schlegel

Bayer-Aktie profitiert von Kaufempfehlung: Diese Marken sollten Sie beachten

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer gehört am Montag zu den Gewinnern im deutschen Leitindex DAX. Das Papier gewinnt 0,4 Prozent auf 113,45 Euro. Bayer profitiert dabei unter anderem von einer positiven Einschätzung durch die US-Bank JPMorgan. Die Analysten haben ihr Kursziel von 120 auf 135 Euro angehoben und die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Der europäische Pharmasektor nähere sich nach seiner überdurchschnittlichen Entwicklung 2014 seinem fairen Wert, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Montag. Mit wenigen Ausnahmen verfügten die Titel der Branche im Jahr 2015 nun nur noch über begrenztes Aufwärtspotenzial. Bei Bayer dürften das weitere Wachstum des Blutgerinnungshemmers Xarelto und die Konsolidierung der von Merck & Co übernommenen Geschäftsteile der Aktie zu einem Anstieg verhelfen.


Zulassungserweiterung
Zudem gab es weitere positive News für Bayer. Das Unternehmen darf sein Kontrastmittel Gadavist in den USA für bestimmte Diagnosen bei Kindern unter zwei Jahren einsetzen. Die US-Zulassungsbehörde (FDA) habe das Kontrastmittel in der Magnetresonanztomografie (MRT) zur Identifikation und Visualisierung von Arealen mit gestörter Blut-Hirnschranke zugelassen, teilte der Konzern mit. Die Zulassung gelte auch bei abnormer Gefäßausbildung im Zentralnervensystem oder einer Kombination beider Faktoren. Bei Kindern über zwei Jahren darf das Mittel bereits eingesetzt werden. Auch in der EU läuft ein entsprechender Antrag auf Zulassungserweiterung.


Wichtige Unterstützung
Nach dem deutlichen Kursanstieg seit Mitte Oktober, der die Aktie von Bayer bis auf ein neues Rekordhoch bei 121,40 Euro katapultierte, vergönnt sich der Wert derzeit eine Verschnaufpause. In einem positiven Umfeld dürfte die Bayer-Aktie aber relativ rasch wieder Kurs in Richtung dieser Marke nehmen. Unterstützung verleiht unter anderem der Bereich um 107 Euro. DER AKTIONÄR rät, die Gewinne mit einem Stopp bei 102 Euro weiter laufen zu lassen. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4