Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
15.01.2015 Stefan Limmer

Bayer-Aktie: Die neuesten Analysteneinstufungen

-%
DAX

Die Papiere von Bayer notieren in Schlagdistanz zum alten 52-Wochen-Hoch bei 121,40 Euro. Klettert der Wert über diese wichtige Marke, wird ein massives Kaufsignal ausgelöst. Währenddessen haben etliche Analysten ihre Einstufung zu dem DAX-Titel überarbeitet.

Die US-Bank JPMorgan hat Bayer nach einer hauseigenen Branchenkonferenz auf "Overweight" belassen. Analyst Richard Vosser glaubt, dass der Pharma- und Chemiekonzern weiter seine Margen im Pharmageschäft steigern will. Dabei dürften nötige Investitionen in die Forschungspipeline das Ausmaß der Verbesserung beeinflussen. Änderungen beim Marketing sollten seiner Meinung nach helfen, die Marktanteilsverluste des Blutgerinnungsmittels Xarelto an das Konkurrenzprodukt Eliquis zu stoppen. Zudem scheinen die Probleme beim Krebsmittel Xofigo vorbei zu sein.

Kursziel erhöht

Richard Parkes sieht den fairen Wert der Bayer-Aktie laut seiner neuesten Studie nicht mehr bei 125 sondern bei 135 Euro. Ihn überzeugt insbesondere das hohe Gewinnwachstum bei einem niedrigeren KGV als der europäische Pharmasektor. Insgesamt ist laut Parkes der Pharmasektor fair bewertet. Die Bayer-Aktie zählt dabei zu seinen „Top Picks“.

Dabeibleiben

In den vergangenen drei Jahren hat die Bayer-Aktie mehr als 120 Prozent an Wert zugelegt. Der langfristige Aufwärtstrend ist trotz der jüngsten Konsolidierung weiter intakt. Investierte Anleger bleiben dabei. Als zusätzlicher Bonus winkt den Aktionären eine Dividendenrendite von immerhin rund zwei Prozent.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8