Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
24.06.2015 Maximilian Steppan

BASF-Aktie nach dem Kaufsignal: Sollten Anleger zugreifen?

-%
DAX

Dem angeschlagenen Marktumfeld kann sich auch die BASF-Aktie nicht entziehen. Mit einem Minus von mehr als einem Prozent steht der DAX-Titel im unteren Indexdrittel. Nachdem die Korrekturbewegung beendet ist, rät ein Analyst zum Einstieg.

Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für BASF auf "Buy" mit einem Kursziel von 99 Euro belassen. Insgesamt beschäftigen 34 Experten mit der Aktie. Elf Kaufempfehlungen stehen 13 Halte- und zehn Verkaufsratings gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel beträgt 89,21 Euro. 

Nicht nur das optimische Analystenstatement spricht für die Aktie. Auch technisch weis das Papier zu überzeugen. Punktgenau an der Untertsützung bei 80 Euro hat das Papier nach oben gedreht. Damit wurde der Abwärtstrend vom Allzeithoch bei 97,22 Euro verlassen und mit dem Sprung über die 38-Tage-Linie ein neues Kaufsignal generiert.

Foto: Börsenmedien AG

DER AKTIONÄR ist für BASF weiterhin optimistisch. Mittelfristig sind die Aussichten des Weltmarktführers weiterhin glänzend. Zudem ist die Bewertung mit einem KGV von 15 noch immer günstig. Analysten rechnen bei der nächsten Dividendenzahlung im Mai 2016 mit einer Ausschüttung von 2,90 Euro je Aktie, was einer Dividendenrendite von mehr als drei Prozent auf dem aktuellen Kursniveau entspricht. Ein Stopp bei 73 Euro sichert die Position nach unten ab.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8