Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
04.11.2020 Andreas Deutsch

Apple, Amazon und Co die großen Gewinner – das ist der Grund

-%
Amazon.com

Die USA halten den Atem an: Die Auszählung der Stimmen läuft nach der US-Wahl noch, da erklärt sich Präsident Donald Trump schon selbst zum Sieger. Dabei ist das Rennen um das Weiße Haus noch nicht entschieden. Die Börse reagiert auf den Ausgang der Wahl volatil. Der Nasdaq legt deutlich stärker zu als der Dow Jones.

Es kam, wie es die Börse am allerwenigsten wollte: Am Tag nach der Wahl gibt es (noch) keinen Sieger bei der wichtigsten Wahl der Welt, der US-Präsidentschaftswahl. Möglich ist sogar, dass es zum Rechtsstreit kommt. Das Team von Joe Biden hat bereits erklärt, dass die Anwälte bereitstünden.

Favoriten an der Börse sind am Mittwoch die Aktien der großen Tech-Firmen, was bedeutet, dass die Anleger mit einem Trump-Sieg rechnen. Die Befürchtung bei einem Biden-Triumpf: höhere Steuern. Der Kandidat hatte angekündigt, den Körperschaftssteuersatz von 21 Prozent auf 28 anzuheben.

Laut Berechnungen von S&G Global zahlte Amazon im vergangenen Jahr 17 Prozent Steuern. Facebook kam auf 25,5 Prozent, Alphabet auf 13,3 und Apple auf 15,9 Prozent. Der Streaming-Pionier kam sogar nur auf 9,5 Prozent.

Da die Umfragen Joe Biden als kommenden Präsidenten vorhersahen, war Big Tech zuletzt unten durch bei den Anlegern. Amazon rutschte kurzzeitig sogar unter die Marke von 3.000 Dollar, obwohl das Unternehmen glänzende Zahlen für das dritte Quartal gemeldet und einen optimistischen Ausblick gegeben hatte.

Amazon.com (WKN: 906866)

Sollte Trump wirklich das Rennen machen, würde die Rallye von Big Tech weitergehen. Zieht indes Joe Biden ins Weiße Haus ein, gerieten die Aktien kurzfristig wahrscheinlich unter Druck. Doch mittel- bis langfristig sollten die Kurse merklich zulegen, da das Wachstumspotenzial von Top-Firmen wie Apple und Amazon noch längst nicht ausgereizt ist. 

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0