Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
10.08.2021 Benedikt Kaufmann

AMC Entertainment: Erholt und jetzt wieder im Angriffs-Modus

-%
AMC ENTERTAINMENT...

Im abgelaufenen zweiten Quartal hat der Kinobetreiber AMC Entertainment unter dem Strich überrascht – und sogar im vierten Quartal wieder einen Gewinn in Aussicht gestellt.

AMC hat im Juni-Quartal einen Umsatz von 445 Millionen Dollar erwirtschaftet – deutlich mehr als die 18,9 Millionen Dollar im Corona-Quartal 2020, aber auch eine Steigerung gegenüber den 148 Millionen Dollar aus dem ersten Quartal 2021.

Der Nettoverlust wurde erneut eingedämmt auf 344 Millionen Dollar, beziehungsweise auf einen Verlust je Aktie von 0,71 Dollar. Im Vorjahresquartal hatte der Nettoverlust noch 561 Millionen Dollar betragen.

Damit schnitt AMC Entertainment im zweiten Quartal besser ab, als von Analysten erwartet wurde. Die Wall-Street-Experten haben nur mit einem Umsatz von 382 Millionen Dollar bei Gewinnen je Aktie von 0,94 Dollar gerechnet.

Mit dem zweiten Quartal endet nun langsam der lange Leidensweg des Kinobetreibers. Denn seit dem 30. Juni sind alle US-Kinos (593) und 95 Prozent der internationalen Häuser (335) wieder geöffnet. Damit geht es nicht nur an der Ticket-Kasse wieder voran, sondern auch bei den Popcorn- und Cola-Verkäufen – ein Geschäft, in dem AMC sehr starke Gewinnmargen einfährt.

Hier geht's zum Quartalsbericht von AMC

Neue finanzielle Stärke

„Das zweite Quartal brachte wichtige Veränderungen für AMC. Wir haben erneut 1,25 Milliarden Dollar an Kapital eingesammelt und die Liquidität damit auf mehr als zwei Milliarden Dollar verbessert, was rund doppelt so hoch ist wie jemals in der 101-jährigen Geschichte von AMC“, kommentierte AMC-CEO Adam Aron die Zahlen.

„Wir glauben dies gibt uns die finanzielle Kraft, auch in Zeiten des Coronavirus mutig voranzugehen“, so Aron. Und tatsächlich investiert AMC wieder in den Kauf oder die Miete neuer Kinos. Zudem soll eine neue Zahlungstechnologie eingeführt werden, die auch die Bitcoin-Zahlungen ermöglicht.

Noch bleibt die Corona-Krise aufgrund der Delta-Variante zwar ein Risikofaktor. Das zeigen auch die 22 Millionen Kinobesucher im Q2/2021 – deutlich weniger als im Q2/2019, als 97 Millionen Tickets verkauft wurden. Doch die Geschäftsführung traut sich zu, bereits im vierten Quartal wieder schwarze Zahlen zu schreiben.  

Den Quartalsbericht schließt Aron mit folgendem Satz: „Kurz zusammengefasst, wir sind der größte Kinobetreiber der Welt – und AMC geht wieder in die Offensive.“

Die Erholung bei AMC Entertainment läuft, auch wenn der Virus noch immer ein Risiko darstellt. Anleger feiern die schneller als erwartete Rückkehr in Richtung Normalität und schicken die AMC-Aktie vorbörslich knapp zehn Prozent nach oben. DER AKTIONÄR sieht das aktuelle Kursniveau trotz der sich normalisierenden Geschäftsentwicklung jedoch weiterhin als übertrieben an.

AMC Entertainment... (WKN: A1W90H)