Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Amazon
14.07.2020 Andreas Deutsch

Amazon: Spannungen, Stress, Abverkauf

-%
Amazon.com

Achterbahntag für Amazon: Die Aktie des E-Commerce- und Cloud-Giganten kletterte am Montag zunächst zwischenzeitlich 4,5 Prozent auf 3.344 Dollar, brach aber dann mit dem Gesamtmarkt ein. Am Ende stand ein Verlust von drei Prozent auf 3.104 Dollar zu Buche. Der Grund: Spannungen zwischen den USA und China.

Die US-Regierung weist Chinas weitgehende Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer nun auch formell zurück. Chinas Ansprüche auf die Rohstoffe im Großteil des Meeresgebiets seien „völlig gesetzeswidrig", so US-Außenminister Mike Pompeo am Montag.

Das gleiche gelte für die Kampagne der Einschüchterung anderer asiatischer Anrainerstaaten. „Die Welt wird China nicht erlauben, das Südchinesische Meer als maritimes Herrschaftsgebiet zu behandeln“, so Pompeo.

Foto: Amazon

Chinas kommunistische Führung habe kein Recht, die Souveränität asiatischer Küstenstaaten zu untergraben, um sich an Rohstoffen zu bereichern, hieß es.

Der US-Markt reagierte heftig auf die Aussagen. Die Indizes gaben ihre kompletten Tagesgewinne wieder ab.

Amazon.com (WKN: 906866)

Für alle, die noch keine Amazon-Aktien im Depot haben oder nachkaufen wollen, sind Verlusttage wie am Montag ein Segen. Der Konzern ist einer der größten Gewinner der Corona-Krise: Das Unternehmen profitiert vom noch stärkeren Trend zum Online-Handel sowie einer hohen Nachfrage nach anderen Dienstleistungen wie der Cloud-Sparte AWS oder dem Videoangebot. DER AKTIONÄR sieht das Potenzial noch längst nicht ausgereizt und bleibt klar bullish.  

(Mit Material von dpa-AFX) 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".   


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Amazon.com - €

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7