Die Comebacks nach Corona
10.09.2020 Andreas Deutsch

Amazon: Mega-Coup voraus

-%
Amazon.com

Der indische Milliardär Mukesh Ambani bietet Amazon den milliardenschweren Einstieg in die Einzelhandelssparte seines Konzerns Reliance an. Der Mischkonzern sei bereit, bis zu rund 40 Prozent der Anteile an seinem Handelsgeschäft an Amazon zu verkaufen und will damit rund 20 Milliarden Dollar einstreichen.

Amazon habe Interesse bekundet, aber noch nicht endgültig über die Größe seines Investments entschieden, so Bloomberg. Sprecher von Amazon und Reliance wollten sich nicht äußern.

Ein Deal dieser Größe wäre sowohl auf dem schnell wachsenden indischen Markt als auch für Amazon nach Bloomberg-Daten der bisher größte. Amazon würde damit in Indien auch in das Geschäft mit Läden vor Ort einsteigen. In Indien kaufen Verbraucher häufig noch in kleineren Geschäften an der Straßenecke ein.

Der Anteil des Onlinehandels am geschätzten Handelsvolumen von einer Billion Dollar jährlich ist in dem bevölkerungsreichen Land mit rund 1,3 Milliarden Einwohnern noch relativ klein. Laut einer Studie von Bain & Company und Morgan Stanley werden die Inder im laufenden Jahr für 64 Milliarden Dollar im Internet einkaufen. 2027 sollen es bereits 200 Milliarden Dollar sein.

Amazon.com (WKN: 906866)

Klappt der Coup, gelänge Amazon der Einstieg in einen der aussichtsreichsten, wachstumsstärksten Märkte der Welt. Der Preis von 20 Milliarden Dollar ginge angesichts des Potenzials in Ordnung. Die Aktie bleibt ein Kauf.  

(Mit Material von dpa-AFX) 


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".  

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0