Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
09.09.2021 Timo Nützel

Amazon: Dieses neue Gesetz sorgt für Wirbel

-%
Amazon.com

Am Mittwoch hat der Senat des US-Bundesstaates Kalifornien einen neuen Gesetzesentwurf verabschiedet, der sich maßgeblich auf das Arbeitsmodell von Amazon auswirken würde. Nachdem sich die Aktie des Online-Riesen zuletzt erholt hat, könnte es nun vorbei sein. Das sind die Details.

Konkret regelt der Gesetzesentwurf des kalifornischen Senats die Produktionsquote von Unternehmen. Nach Ansicht von Kritikern war diese – vor allem bei Amazon – bisher deutlich zu hoch, wodurch Arbeitnehmer zum Teil gezwungen waren, auf Toilettenpausen zu verzichten, berichtete die New York Times. Diese Stimmen wurden zuletzt immer lauter, wodurch der Senat reagierte und künftig die Produktionsquote von Lagermitarbeitern per Gesetz eindämmen möchte.

"Im Bereich der Amazon-Lagerhäuser versuchen wir, die zunehmende Verwendung von Quoten und die Bestrafung bei Nichterfüllung der Quoten zu bekämpfen ", sagte die Abgeordnete Lorena Gonzalez, die Verfasserin des Gesetzentwurfs, letzte Woche in einem Interview.

Wirtschaftsverbände haben sich vehement gegen den Gesetzentwurf ausgesprochen und beklagt, dass er zu kostspieligen Rechtsstreitigkeiten führen und die gesamte Branche lähmen werde, obwohl er in erster Linie auf die Arbeitspraktiken eines einzigen Unternehmens abzielt.

"Ich glaube, dass einer der größten Wettbewerbsvorteile von Amazon gegenüber seinen Konkurrenten darin besteht, dass es in der Lage ist, seine Arbeitskräfte zu überwachen, sie zu einer schnelleren Arbeitsweise anzuhalten und sie zu disziplinieren, wenn sie die Quoten nicht erfüllen", sagte Beth Gutelius, Forschungsdirektorin an der University of Illinois Chicago.

Amazon (WKN: 906866)

Noch ist nicht klar, inwiefern sich der Gesetzesentwurf auf Amazon auswirken könnte. Eine Begrenzung der Produktionsquote dürfte sich aber eher auf der Kostenseite auswirken. Um die fixen Zustellungen beibehalten zu können, werden womöglich zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Anleger bewahren aber Ruhe und lassen die Gewinne laufen. Aus operativer und charttechnischer Sicht gibt es keinen Grund zur Sorge.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7