Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Amazon
05.11.2020 Andreas Deutsch

Amazon: Bezos macht Kasse – das ist der Hintergrund

-%
Amazon.com

Amazon-CEO Jeff Bezos hat in dieser Woche Aktien seines Konzerns im Wert von über drei Milliarden Dollar verkauft. Dies geht aus den bei der SEC eingereichten Unterlagen hervor. Es ist nicht das erste Mal, dass Bezos seinen Anteil abgebaut hat. Und es wird sehr wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal gewesen sein.

Bezos hatte bereits im August Amazon-Aktien im Wert von 3,1 Milliarden Dollar verkauft. Im Februar hatte er ein 4,1-Milliarden-Paket veräußert. Die damit insgesamt eingenommen 10,2 Milliarden übertreffen den Gesamtwert von 2,8 Milliarden aus dem Jahr 2019 deutlich.

Nach dem jüngsten Verkauf besitzt Bezos immer noch über 53 Millionen Amazon-Aktien im Wert von fast 170 Milliarden Dollar, was ihn mit Abstand zum reichsten Menschen macht.

Was ist der Grund für Bezos‘ Verkäufe? Glaubt er nicht mehr so recht an das Potenzial des E-Commerce- und Cloud-Giganten? Ganz bestimmt nicht. Bezos verkauft seit Jahren regelmäßig für eine Milliarde Dollar Amazon-Aktien, um sein Raketen-Start-up Blue Origin zu finanzieren.

Darüber hinaus gründete der 56-Jährige im Februar einen zehn Milliarden Dollar schweren Earth Fund. Mit diesem will Bezos die Auswirkungen des Klimawandels bekämpfen, indem er zum Beispiel Wissenschaftler, Aktivisten und andere Organisationen finanziell unterstützt.

Amazon.com (WKN: 906866)

Anleger können ganz beruhigt sein: Jeff Bezos wird Amazon höchstwahrscheinlich noch lange treu bleiben – sowohl als CEO als auch als Ankeraktionär. Die Amazon-Aktie bleibt für den AKTIONÄR ein Basisinvestment. 

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7