10.04.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Alexa? Bald nicht mehr wegzudenken

-%
Amazon
Trendthema

Ein Leben ohne Amazon ist für viele Menschen undenkbar. Dabei geht es den Leuten aber primär um die Einkaufsmöglichkeiten, die der US-Konzern bietet. Ein Amazon-Dienst steht zwar erst am Anfang, hat aber ganz viel Potenzial: Alexa. Zumal Amazon besonders engagiert ist, die Anwendungen immer weiter auszubauen.

Amazon hat seinem Smart Speaker Alexa ein neues Feature hinzugefügt. Alexa-Nutzer können sich nun ausführliche Nachrichten von ihrem bevorzugten Nachrichtensender anhören. Der Name des Dienstes: „Long-Form-News“. Derzeit haben die Nutzer die Auswahl aus Nachrichten von Bloomberg, CNBC, CNN, Fox News, Newsy und NPR.

Sich Nachrichten anzuhören ist schon länger einer der gefragtesten Dienste von Alexa. Laut einer Umfrage von Adobe aus dem vergangenen Jahr fragen 46 Prozent der Benutzer von Sprachassistenten ihren intelligenten Sprecher nach Neuigkeiten. Doch Amazon hat nun herausgefunden, dass eine Reihe von schnellen Schlagzeilen den Leuten oft nicht reicht – und will deshalb mit einer ausführlichen Nachrichtenfunktion helfen.

Grafik: Wachstum bei Smart Speakern enorm

Quelle: Statista

Zeit ist kostbar

Experten sind sich sicher: Smart Speaker haben deswegen ein enormes Potenzial, weil sie das Leben der Menschen noch komfortabler machen. Der moderne Mensch, der berufstätig ist, Kinder hat und dem dazu soziale Kontakte und Hobbys ausgesprochen wichtig sind, hat keine Zeit zu verschenken. Ein Befehl an Alexa dauert nur ein paar Sekunden.

„Beste kommt erst noch“

Derweil holt die Aktie von Amazon Luft, was aber nicht an negativen Unternehmensnews liegt, sondern am schwachen Marktumfeld. Für Arnaud Joly, Anaylst bei Société Générale, sind solche Tage klare Kaufchancen. Der Experte sieht die Amazon-Story noch lange nicht ausgereizt. „In Zeiten sinkender Umsätze für Internetkonzerne kann Amazon das robuste Wachstum dank einer hohen Effizienz und einer breiten Aufstellung halten und die Profitabilität noch deutlich steigern“, so Joly in seiner Studie. Gerade Letzteres könne bei den Anlegern immer stärker in den Fokus rücken.

Jolys Kursziel: : 2.370 Dollar. Er ist sich sicher: „Das Beste kommt erst noch.“

Da geht noch einiges

Dieser Meinung schließt sich DER AKTIONÄR gerne an. Amazon wird in den kommenden Jahren eine noch dominantere Rolle in unserem Leben spielen – unter anderem mit Alexa. Kaufen!

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0