Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
22.06.2015 Marion Schlegel

Airbus-Aktie mit Kurssprung – Analysten euphorisch

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie von Airbus kann zum Wochenauftakt kräftig zulegen. Das Papier gewinnt 2,4 Prozent auf 60,51 Euro. Damit wurde nicht nur der kurzfristige Abwärtstrend geknackt, sondern auch die psychologisch wichtige 60-Euro-Marke zurückerobert. Damit dürfte der Wert nun direkt Kurs auf das erst im April dieses Jahres bei 66,10 Euro markierte Allzeithoch nehmen. DER AKTIONÄR sieht für die kommenden zwölf Monate aber noch deutlich mehr Potenzial und empfiehlt, bei der Airbus-Aktie mit einem Stopp bei 48 Euro investiert zu bleiben.

Drei Optimisten

Optimistisch präsentieren sich auch die Analysten. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Airbus auf "Overweight" belassen. Nach den jüngsten Kursverlusten sowie einigen positiven Eindrücken von der Luftfahrtmesse in Paris eröffneten sich bei den Aktien von zivilen europäischen Luftfahrtkonzernen wieder Einstiegsmöglichkeiten, schrieb Analyst David Perry in einer am Montag vorgelegten Branchenstudie.

Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Airbus ebenfalls auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Der Luft- und Raumfahrtkonzern habe vergangene Woche auf der Luftfahrtmesse Paris Air Show überraschend viele Aufträge erzielt, so Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Montag. Nicht zuletzt dank der erfreulichen Auftragslage bleibe er bei seiner positiven Einschätzung für die Airbus-Aktie.

Und auch die Deutsche Bank reiht sich in die Riege der Optimisten ein. Die Experten haben ihre Einstufung für Airbus nach einem Besuch auf der Pariser Luftfahrtmesse auf "Buy" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. A350 und A320neo entwickelten sich bei dem Luft- und Raumfahrtkonzern planmäßig, erklärte Analyst Benjamin Fidler. Beim A330ceo dürfte die Auftragslücke bis in die Jahre 2016 und 2017 hinein nun zu einem Drittel geschlossen sein. Das Management habe aber bekräftigt, nicht um jeden Preis weitere Aufträge hereinholen zu wollen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0