Bullish - jetzt kaufen!
Foto: IMAGO
16.04.2021 Laurenz Föhn

AFC Energy: Partnerschaft mit ABB wird ausgebaut

-%
AFC Energy

Während sich einige Wasserstoffaktien weiterhin im Abwärtstrend befinden, sieht das Bild bei AFC Energy anders aus. Das Papier des englischen Elektrolyse-Spezialisten hat die Korrektur beendet und wieder den Weg nach oben eingeschlagen. Operativ läuft es auch gut, denn die Partnerschaft mit ABB wird ausgebaut. Die Aktie kann am Freitag deutlich zulegen.

Bereits im Dezember 2020 kündigte ABB eine strategische Partnerschaft mit AFC Energy an, um die nächste Generation von nachhaltigen Ladelösungen für Elektrofahrzeuge zu entwickeln. Aufbauend auf dieser Zusammenarbeit wurde nun eine neue strategische Investitions- und Entwicklungsvereinbarung unterzeichnet.

Markt für Rechenzentren im Blick

Dabei soll die alkalische Brennstoffzellentechnologie von AFC Energy in das Systemportfolio für Rechenzentren von ABB integriert werden. Ziel der Partnerschaft sei es, eine emissionsfreie, nachhaltige und schlüsselfertige Stromversorgungslösung für die wachsende Zahl an Rechenzentren zu entwickeln.

Mehr Kapital für das weitere Wachstum nötig

Darüber hinaus hat AFC Energy ein Fundraising in Höhe von 35 Millionen britischen Pfund (40,3 Millionen Euro) durchgeführt. 46,9 Millionen Aktien wurden bei institutionellen Investoren platziert und damit 30,25 Millionen Pfund (34,8 Millionen Euro) eingesammelt. ABB investierte 3,25 Millionen Pfund (3,7 Millionen Euro) und der in Dubai ansässige Mischkonzern Dutco Group 1,5 Millionen Pfund (1,7 Millionen Euro) in neue AFC Energy-Aktien. Das Kapital soll für den weiteren Unternehmsaufbau verwendet werden.

AFC Energy (WKN: A0MNJ0)

Der Ausbau der Partnerschaft mit ABB und die erfolgreiche Kapitalbeschaffung unterstreichen die gute Positionierung von AFC Energy bei alkalischen Brennstoffzellen. Die Aktie ist zwar sportlich bewertet, doch mutige Anleger können bei weiterhin guten Newsflow auf einen Chartausbruch setzen. Sollte die 0,90-Euro-Marke geknackt werden, ist das Allzeithoch aus Dezember 2020 in Sicht.