Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
22.11.2013 Stefan Limmer

Adidas-Aktie: Spurt in Richtung 100-Euro-Marke

-%
DAX

Die Adidas-Aktie hat ein massives Kaufsignal ausgelöst und notiert auf einem Allzeithoch. Dreistellige Kurse dürften nur noch eine Frage der Zeit sein. Die anstehende Fußball WM im nächsten Jahr sollte das Geschäft zum Jahresende kräftig ankurbeln.

Mit dem Ausbruch über 88,50 Euro hat die Adidas-Aktie nach zwei erfolglosen Versuchen endlich den horizontalen Widerstand überwunden und ein neues Rekordhoch markiert. Damit dürfte die W-Formation im Chart nach oben aufgelöst werden und die psychologisch wichtige Marke von 100 Euro dürfte nur eine Frage der Zeit sein.

Jahresendspurt

Für den Sportartikelhersteller Adidas verlief das dritte Quartal nicht zufriedenstellend. Die Ergebnisse trafen die Erwartungen der Analysten dennoch nahezu punktgenau. Große Hoffnungen setzen die Herzogenauracher in das vierte Quartal. Dann startet die Auslieferung der Fanartikeln für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Klarer Kauf

Weltmeisterschaften für Adidas schon immer ein Gewinn. Im Schnitt 60 Prozent legte die Aktie in den zwölf Monaten vor jedem der letzten vier Turniere zu. Zieht man die 50 Prozent Performance seit Anfang Juni ab, sind immer noch zehn Prozent Luft nach oben. DER AKTIONÄR setzt sowohl im Online-Real-Depot als auch im Derivate-Musterdepot via Hebelprodukt auf dieses Szenario. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

Foto: Börsenmedien AG

Immer gut informiert

Das Online-Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Der kostenlose Newsletter informiert zeitverzögert per Email über alle Veränderungen im Depot.

Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen weiteren Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert.

Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Online-Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8