+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
19.01.2016 Maximilian Steppan

Aareal Bank: Aktie sendet Lebenszeichen – ist das die Trendwende?

-%
DAX

Seit dem 52-Wochen-Hoch bei 41,60 Euro im März 2015 hat der MDAX-Titel Aareal Bank den Rückwärtsgang eingelegt. Seit Jahresbeginn hat sich dieser Abwärtstrend noch einmal beschleunigt – das Minus beläuft sich seitdem auf 14 Prozent. Angetrieben durch eine positive Analystenstudie sendet die Aktie nun ein Lebenszeichen.

Die Experten vom Bankhaus Lampe haben den europäischen Bankensektor unter die Lupe genommen, der durch Wechselkurse, Niedrigzinsen, Investmentbank-Umstrukturierungen und der Abkühlung in den Schwellenländern unter Druck gekommen war. Diese bevorzugen Aktien mit hoher Dividendenrendite oder bestem Trendwende-Potenzial. Da die Aareal Bank auf dem aktuellen Kursniveau eine Rendite von 4,6 Prozent aufweist, haben sie das Papier von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft.

Auch aus charttechnischer Sicht scheint eine Gegenbewegung mehr als überfällig zu sein. Denn hält die Marke von 24,40 Euro nicht, droht der Absturz auf ein neues 3-Jahres-Tief.

Deutlich verbessern würde sich dagegen das Chartbild, wenn die Aktie nachhaltig über 27,20 Euro stiege. Dann wäre der seit November 2015 gültige Abwärtstrend gebrochen. Außer Reichweite befindet sich aber selbst dann die 200-Tage-Linie, die bei 34,18 Euro verläuft.

Charttechnisch sieht es durch die heutigen Kursgewinne zwar etwas besser aus für die Aareal-Bank-Aktie. Von Entwarnung kann aber weiterhin keine Rede sein. Investierte Anleger beachten deshalb den Stopp bei 22,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0