13.10.2017 Alfred Maydorn

2018 wird ein Top-Börsenjahr – Blockchain vor grenzenlosem Wachstum – neue Aktie

-%
DAX
Trendthema

Vielleicht ist es noch etwas zu früh, sich mit dem Börsenjahr 2018 zu befassen, schließlich haben wir noch zweieinhalb Monate des Jahres 2017 vor uns. Aber offensichtlich konnten die Experten der Credit Suisse ihren Optimismus nicht länger zurückhalten und haben in einem Strategiepapier ihre Prognosen für das kommende Jahr zusammengetragen. Die Kernaussage lautet: Der mittlerweile 9-jährige Bullenmarkt wird sich auch im nächsten Jahr fortsetzen – und zwar sehr ordentlich. 

13 Prozent Potenzial

Die Credit Suisse sieht nur geringe Risiken für die Konjunktur und geht von weiterem Wachstum und vor allem von weiteren Kostensenkungen der Unternehmen aus. Und das werde die Unternehmensgewinne auch im nächsten Jahr weiter nach oben treiben. Für 2018 prognostizieren die Schweizer einen Gewinnanstieg von 6,9 Prozent in den USA. Zusammen mit einer um 3,7 Prozent angehobenen Bewertung der Aktien kommt die Credit Suisse auf ein Kurspotenzial von rund 13 Prozent für den S&P 500. Konkret sehen die Experten den US-Leitindex Ende dieses Jahres bei 2.600 Punkten und Ende 2018 bei 2.875 Punkten. Aktuell notiert der S&P 500 bei 2.550 Punkten. 

Blockchain noch ganz am Anfang

Der bevorzugte Sektor der Credit Suisse ist die Technologiebranche – trotz der zum Teil schon recht hohen Bewertungen. Und von einer Technologie sind die Schweizer ganz besonders überzeugt: Blockchain. Sie sei in der Lage das Investmentgeschäft zu revolutionieren, der Bitcoin sei die erste „Killer-App“ der Blockchain-Technologie. Aber es werden zahlreiche weitere Innovation folgen. „The sky is the limit, really“, sagte James Disney, der Chef des Software-Investmentbanking der Credit Suisse in einem Interview mit CNBC als er nach dem Potenzial von Blockchain gefragt wurde. Man sei hier noch ganz, ganz am Anfang. 

Neue Blockchain-Aktie

Ebenfalls noch ganz am Anfang steht das Blockchain-Unternehmen, dessen Aktie ich vor gut einer Woche in mein neues Gamechanger-Depot aufgenommen habe. Die erst seit kurzem börsennotierte Aktie hat aber schon gezeigt, was in ihr steckt und zwischenzeitlich kräftig zugelegt. Ein Rücksetzer bietet jetzt noch einmal eine interessante Einstiegsgelegenheit. Wenn Sie die nutzen möchten, dann bestellen Sie ganz einfach ein Probeabo des maydornreport und ich teile Ihnen umgehend per E-Mail mit, um welches neue Blockchain-Unternehmen es sich handelt. 

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4