DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Börsenmedien AG
18.05.2016 Werner Sperber

Volkswagen: Drei Kaufgründe

-%
Volkswagen Vz.

Die Fachleute der Platow Börse verweisen auf das Kursplus der Vorzugsaktie von Volkswagen, das seit dem Jahresbeginn vorhanden ist, während der DAX lediglich stabil geblieben ist. Hartgesottene Spekulanten können im Vergleich zum Jahresbeginn nun mit deutlich weniger Risiko einsteigen: Seit Oktober vergangenen Jahres hat die Notierung mehrere, teils ansteigende Tiefs erreicht und jüngst die 200-Tage-Linie überwunden. Das Chartbild reizt also wieder. Die Zahlen für das vergangene Jahr sind endlich veröffentlicht worden, wobei die Rückstellungen für den Abgas-Skandal von 16,2 Milliarden Euro, der Verlust von 1,4 Milliarden Euro und die deutlich auf 0,17 Euro je Vorzugsaktie festgestellt worden sind. Drittens gelang es dem Management Eckpunkte einer Einigung mit den US-Behörden festzulegen. Es bleibt jedoch noch immer ungewiss, wie viel Volkswagen tatsächlich für die Manipulationen an den Dieselabgaswerten bezahlen muss. Deshalb ist die Vorzugsaktie trotz der günstigen Bewertung mit einem KGV von 8 für dieses Jahr und einem KBV von 0,8 weiterhin nur für risikobereite Anleger geeignet. Die sollten die Anteile bis höchstens 126 Euro kaufen und den Stoppkurs bei 96 Euro setzen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern