20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
02.10.2020 Marion Schlegel

DAX: Trump zieht den Leitindex nach unten – das ist heute wichtig

-%
DAX

Der zuvor recht stabil erwartete DAX ist am Freitagmorgen plötzlich unter Druck geraten. Sorgen bereitet den Anlegern die Meldung, dass sich der US-Präsident Donald Trump und seine Ehefrau mit dem Coronavirus angesteckt haben. Anschließend ging es für den deutschen Leitindex um mehr als 100 Punkte abwärts. Gut eineinhalb Stunden vor Handelsstart taxiert der Broker IG den DAX mit 12.588 Punkten 1,1 Prozent unter dem Vortagesschluss auf Xetra.

DAX (WKN: 846900)

Das anfangs noch sehr gute Stimmungsbild an der Wall Street ist am Donnerstag verblasst. Der Dow Jones war zwar fast ein Prozent höher in den Handel gestartet, wie schon am Vortag verlor er aber knapp über der Marke von 28.000 Punkten seinen Schwung und drehte im Verlauf sogar zeitweise ins Minus. Letztlich beendete er den ersten Handelstag im Oktober 0,1 Prozent höher bei 27.816,90 Punkten. Einmal mehr konnten die an der Nasdaq konzentrierten Technologiewerte den Dow weit in den Schatten stellen. Für den von dieser Branche geprägten Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 1,5 Prozent auf 11.583,20 Zähler bergauf. Der marktbreite S&P 500 verzeichnete ein Plus von 0,5 Prozent auf 3.380,80 Punkte.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Die Nachricht über die Corona-Erkrankung des US-Präsidenten Donald Trump hat auch den japanischen Aktienmarkt belastet. Der japanische Leitindex Nikkei 225 verlor rund 45 Minuten vor Handelsende 0,7 Prozent, nachdem er zuvor noch leicht im Plus gelegen hatte. In Tokio konnte am Freitag wieder gehandelt werden. Am Donnerstag musste der Aktienhandel wegen einer historischen Technikpanne einen Tag pausieren. Weiter keine neuen Kurse gab es in China, Hongkong und Südkorea – dort pausiert der Handel wie schon am Donnerstag wegen eines Feiertags.

In den USA wird es am Nachmittag auch von Konjunkturseite interessant. Dort werden Arbeitsmarktdaten, der Auftragseingang der Industrie und die zweite Umfrage zum Verbrauchervertrauen der Uni Michigan veröffentlicht.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)