100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
28.05.2021 Marion Schlegel

DAX im Plus erwartet, BioNTech im Fokus – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach einer bislang durchwachsenen Woche versucht es der DAX am Freitag noch einmal mit einem Anstieg. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn 0,4 Prozent höher auf 15.469 Punkte.

DAX (WKN: 846900)

Der DAX war nach dem langen Pfingstwochenende am Dienstag schwungvoll gestartet mit einem Rekordhoch bei 15.568 Punkten. Bereits zum dritten Mal erwies sich die Marke von 15.500 Punkten allerdings als hohe Hürde. Neue Käufer fehlten, der DAX fiel zurück – zumal auch von der Wall Street kein frischer Wind herüberwehte. So ist die Wochenbilanz des DAX bisher leicht negativ.

"Der Kampf zwischen Bullen und Bären geht in die nächste Runde. Im Moment ist vollkommen offen, ob die Reise nach oben oder nach unten geht", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Der DAX habe sich bei 15.500 Punkten zunächst "festgebissen".

Auch der Infrastrukturplan des neuen US-Präsidenten Joe Biden gebe kaum noch Impulse. "Erstens waren große Teile davon bereits eingepreist. Und zweitens bleibt offen, ob er den Plan vollumfänglich durchsetzen kann", so Altmann. Allerdings habe die US-Finanzministerin Janet Yellen die "Gespenster steigender Inflation und steigender Zinsen" etwas in den Hintergrund verjagt.

Die in den vergangenen Wochen häufig gesehene Rotation von Technologie-Aktien zu Standardwerten hat den US-Aktienmarkt am Donnerstag wieder bestimmt. Der Leitindex Dow

Jones gewann 0,4 Prozent auf 34.464,64 Punkte, der marktbreite S&P 500 legte um 0,1 Prozent auf 4-200,88 Punkte zu. Dagegen gab der technologielastige Nasdaq 100 um 0,3 Prozent auf 13.657,85 Zähler nach.

Die Anleger an den Börsen Asiens haben am Donnerstag auf eine weitere Konjunkturerholung gesetzt. Hinzu kam ein wenig Rückenwind von der Wall Street, wo die Futures auf die Dow Jones & Co seit dem dortigen Börsenschluss ein Stück weit zulegten. In Tokio stieg der Leitindex Nikkei 225 zuletzt um mehr als zwei Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen an Chinas Festlandsbörsen notierte zuletzt 0,1 Prozent im Plus, während es in Hongkong für den Hang-Seng-Index um mehr als ein halbes Prozent nach oben ging.

Auf der Terminseite ist es am heutigen Freitag recht ruhig. Am Nachmittag wird die Entscheidung der EMA für den Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer für Kinder ab zwölf Jahren erwartet.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen und plant in zeitlich unmittelbarem Zusammenhang weitere Positionen einzugehen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BioNTech.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0