13.01.2015 Stefan Sommer

DAX wenig verändert erwartet: SAP, Allianz, Nordex, Alcoa im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX dürfte am Dienstag nach seiner Vortages-Erholung kaum verändert starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,08 Prozent höher auf 9.790 Punkte. Im Fokus der Anleger bleibt die Berichtssaison der Unternehmen sowie die Unsicherheit über den Zeitpunkt eines möglichen Staatsanleihen-Kaufprogramms durch die Europäische Zentralbank (EZB) zur Konjunkturstützung.

Entsprechend gespannt warten die Börsianer daher auf den Mittwoch. Dann wird dem Europäischen Gerichtshof das Gutachten über die Frage vorgelegt, ob die EZB unbegrenzt Staatsanleihen kaufen darf.

Die Berichtssaison liefert derweil durchaus positive Impulse. So überzeugte der auch als Gradmesser für die Konjunktur gesehene US-Aluminiumkonzern Alcoa die Anleger mit seinen Geschäftszahlen im nachbörslichen US-Handel. Hierzulande richten sich die Blicke auf den Handelskonzern Metro und den Zuckerproduzenten Südzucker, die ihre Bücher öffnen.

Die Vorgaben aus Übersee liefern keine klaren Impulse. Der Future auf den weltweit bekanntesten Aktienindex Dow Jones Industrial trat unter dem Strich seit dem Xetra-Schluss am Vortag auf der Stelle. Die Börsen Asiens fanden keine gemeinsame Richtung.

SAP-Aktie stürmt an DAX-Spitze: die Einschätzung von Commerzbank und Co

Besonders gefragt waren dank vorläufiger Zahlen zum Wochenauftakt die Aktien von SAP. Mehr als 4,6 Prozent auf 57,05 Euro ging es am Montag nach oben. Damit lag die Aktie von Europas größtem Softwarekonzern klar vor Fresenius und Beiersdorf an der Spitze des DAX. SAP überzeugte die Anleger mit den Eckdaten zum vierten Quartal. Im traditionell stärksten letzten Jahresviertel stieg der Umsatz der Walldorfer nach vorläufigen Zahlen im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um sieben Prozent auf 5,46 Milliarden Euro.

Allianz: Kursziel 150 Euro

Die US-Großbank JPMorgan hat im Rahmen einer Branchenstudie die Anteilscheine der Allianz erneut näher unter die Lupe genommen. Ergebnis: Die Papiere des Münchner Versicherungsriesen werden nach wie vor mit "Overweight" eingestuft. Das Kursziel für die DAX-Titel wurde unverändert bei 150 Euro belassen.

Nordex: Das sieht super aus – Aktei vor dem Ausbruch

Der nächste Schub steht kurz bevor. Nach der Konsolidierung um die 15 Euro-Marke wartet die Nordex-Aktie nur auf eine kleine Initialzündung, um den nächsten Aufwärtstrend zu starten. Nach wie vor gilt es, in den nächsten Tagen den hartnäckigen Widerstand bei 17,25 Euro zu knacken. Nächster Halt wäre dann die Marke von 19,50 Euro.

Gazprom: Hoffnung auf Entspannung

Aktionäre der stark von der Politik beeinflussten Gazprom-Aktie können neue Hoffnung schöpfen: Nach dem erfolglosen Krisentreffen im Ukraine-Konflikt haben die prorussischen Separatisten im Bürgerkriegsgebiet Donbass ihre Bereitschaft zu Gesprächen mit der ukrainischen Führung betont.

Alcoa mit starkem Start in die Berichtssaison: Gute Vorzeihen für den DAX?

Der US-Alukonzern Alcoa hat im vierten Quartal den Umsatz dank höherer Aluminiumpreise überraschend deutlich gesteigert. Die Erlöse legten um gut 14 Prozent auf knapp 6,4 Milliarden Dollar zu, wie das vom ehemaligen Siemens-Chef Klaus Kleinfeld geleitete Unternehmen am Montag in New York mitteilte. Experten hatten nur mit gut 6 Milliarden gerechnet. Unter dem Strich verdiente Alcoa 159 Millionen Dollar. Im vierten Quartal 2014 war noch ein sattes Minus von knapp 2,4 Milliarden Dollar aufgelaufen.

(Mit Material von dpa-AFX)