Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
12.01.2015 Stefan Sommer

DAX kaum bewegt – Zurückhaltung vor Berichtssaison: Daimler, Continental, Tesla, BASF im Fokus

-%
TecDAX

Der DAX scheint nach den Kursturbulenzen in der Vorwoche am Montag weiter eine Richtung zu suchen. Frische Impulse könnten von der Berichtssaison der Unternehmen kommen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor Börsenstart 0,07 Prozent höher auf 9.655 Punkte.

Zwar bereiten die Ende Januar anstehenden Neuwahlen in Griechenland den Anlegern weiterhin Sorgen; jedoch richten sich die Blicke zunächst auf die jüngsten Geschäftszahlen der Unternehmen. So wird am Markt spekuliert, dass zum Wochenstart mit SAP und Continental zwei Dax-Werte ihre Bücher öffnen. Am Abend wird dann die US-Berichtssaison durch den Aluminiumkonzern Alcoa eingeläutet, der als Gradmesser für die Konjunktur gilt.

Die Vorgaben aus Übersee sind indes negativ. Der Future auf den weltweit bekanntesten Aktienindex Dow Jones Industrial gab seit dem Xetra-Schluss am Freitag leicht nach und an den Börsen Asiens ging es nach unten.

Daimler: Analysten schrauben ihre Kursziele nach oben

Die Zahlen hatten es in sich. Dank einer Reihe neuer und aufgefrischter Modelle hat Daimler im Jahr 2014 so viele Autos wie noch nie verkauft. Dieter Zetsche setzte mit seinem Team 1,65 Millionen Neuwagen der Hausmarke Mercedes-Benz ab. Das waren 13 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Grund genug für viele Analysten, ihre Kursziele nach oben anzupassen.

Continental: Jahresziele in Reichweite – Aktei vor dem Sprung?

Zwar legt Conti die endgültigen Zahlen erst Anfang März vor - vergangenes Jahr teilte der Konzern aber schon zum Auftakt der Automesse in Detroit Eckdaten mit und gab einen ersten Ausblick auf das neue Jahr. Die US-Autoshow öffnet an diesem Montag ihre Tore. Das Umsatzziel von rund 34,5 Milliarden Euro haben die Niedersachsen aus Sicht der von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten erreicht, sie rechnen mit 34,6 Milliarden.

Tesla: Neue Konkurrenz – Gefahr für die Aktie?

Der Opel-Mutterkonzern General Motors will laut einem Zeitungsbericht ein relativ günstiges Auto mit reinem Elektroantrieb vorstellen und damit den jungen Konkurrenten Tesla angreifen. Der Wagen mit dem Namen Chevrolet Bolt solle 200 Meilen (rund 322 Kilometer) mit einer Akku-Ladung zurücklegen können und 2017 auf den Markt kommen, berichtete das Wall Street Journal am Wochenende. Der Preis solle bei 30 000 Dollar liegen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

BASF-Aktie – ein Top-Pick

Die Aktie von BASF zählt im vorbörslichen Handel zu den Top-Gewinnern im deutschen Leitindex. Hintergrund ist ein freundlicher Analystenkommentar aus dem Hause Citigroup. Die Experten des US-Bankenriesen haben die Anteile des weltgrößten Chemieproduzenten von „Hold“ auf „Buy“ heraufgestuft.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
TecDAX 720327
DE0007203275
- Pkt.
MDAX 846741
DE0008467416
- Pkt.
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8