9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Weber
05.08.2021 Benjamin Heimlich

Weber: Börsengang auf Sparflamme?

Das für Donnerstag in New York geplante IPO von Weber dürfte deutlich kleiner ausfallen als ursprünglich erwartet. Laut Medienberichten platziert der Hersteller der Kult-Grills deutlich weniger Aktien und das auch unterhalb der angestrebten Preisspanne. Die Milliarden-Bewertung brachte Weber aber ins Ziel.

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Personen berichtet, hat Weber statt der angepeilten 47 Millionen lediglich 18 Millionen Aktien ausgegeben. Gleichzeitig reduzierte das Unternehmen den Preis deutlich von 15 bis 17 auf nur mehr 14 Dollar pro Anteilsschein.

Mit einem Emissionsvolumen von 252 Millionen Dollar fällt der Börsengang, der in der Mitte der Preisspanne 712 Millionen Dollar schwer gewesen wäre, sehr viel kleiner aus als der des Konkurrenten Traeger, der letzte Woche 423 Millionen Dollar auf die Waage brachte.

Traeger (ISIN: US89269P1030)

Da Weber aber ausschließlich neue Aktien platziert, kommt das Unternehmen noch immer auf eine voll verwässerte Bewertung von fünf Milliarden Dollar.

Trotz des gestutzten IPOs, die Story des globalen Branchen-Primus bleibt spannend. Watchlist.