14.10.2011 Markus Horntrich

Leoni: Kommt erneut eine Prognoseerhöhung?

-%
Leoni
Trendthema

Nach den optimistischen Aussagen von Leoni-Chef Dr. Klaus Probst kochen Spekulationen auf eine Prognoseanhebung hoch. Die Analysten vom Bankhaus Lampe haben ihre Schätzungen im jüngsten Update zum Bordnetzspezialisten angehoben.

Nachdem sich Leoni-Chef Dr. Klaus Probst vor wenigen Tagen in einem Interview mit dem Deutschen Anleger Fernsehen optimistisch für die weitere Geschäftsentwicklung gezeigt hatte, legten nun die Analysten vom Bankhaus Lampe mit einem Update zum Nürnberger Autozulieferer nach. Analyst Christian Ludwig erwartet für das laufende Jahr sogar eine Prognoseanhebung.

Marktanteile gewonnen

Leoni spürt derzeit keine Abschwächung der Nachfrage, der abgelaufene Monat September war sogar der bisher beste Monat des Jahres. Zudem bezeichnete Probst die ausgegebene Prognose von 3,6 Milliarden Euro beim Umsatz und 230 Millionen Euro beim als konservativ. Man werde 2012 zudem weiter Marktanteile gewinnen, da man unter anderem einige Projekte von Renault und PSA gewonnen habe. Allein die Serienneuanläufe dürften für steigende Umsätze sorgen. Für 2012 gab sich Probst zudem zuversichtlich, dicht an vier Milliarden Euro Umsatz heranzukommen und eine EBIT-Marge von sieben Prozent zu erzielen. Vorraussetzung dafür ist natürlich, dass die Märkte stabil bleiben.

Prognose hoch?

Diese optimistischen Aussagen schüren die Spekulationen, dass Leoni mit den Zahlen zum dritten Quartal am 8. November die Prognose für das laufende Jahr erneut nach oben schrauben könnte. Das Bankhaus Lampe erwartet für das dritte Quartal 894,5 Millionen Euro Umsatz und 60 Millionen Euro EBIT, was einer Marge von 6,7 Prozent entsprechen würde. Auf Sicht von neun Monaten gehen die Analysten entsprechend von 2,75 Milliarden Euro Umsatz und 189 Millionen Euro EBIT aus.

Angesichts der optimistischen Aussagen des Vorstandschefs hat das Bankhaus Lampe auch die Schätzungen für Leoni leicht angehoben:

 

2011e

2012e

2013e

Umsatz in Mio. Euro

3.661

3.792

3.924

Gewinn je Aktie in Euro

4,93

5,00

5,41

       

Kursziel leicht erhöht

Auf Basis der neuen Schätzungen haben die Analysten das Kursziel auf 45 Euro leicht um zwei Euro erhöht. Die Kaufempfehlung wurde entsprechend bestätigt. Die Aktie bleib auf mittelfristige Sicht an schwachen Tagen weiterhin ein klarer Kauf.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4