So investieren Sie wie Peter Lynch
27.08.2020 Benedikt Kaufmann

Apple an vorderster Innovations-Front

-%
Apple

Es ist kein Geheimnis mehr, dass Apple verstärkt in Virtual- und Augmented-Reality investiert. Einige Firmen wurden bereits zugekauft und die Entwicklung eines eigenen Headsets für 2022 bestätigt. Jetzt wurde ein weiteres Start-Up übernommen und konkrete Entwicklungen wurden geleakt.

Übernahme von Spaces

Apple hat nach Spekulationen jetzt offiziell den Kauf von Spaces bestätigt. Spaces ist ein Spinoff von DreamWorks Animation und entwickelte zuletzt unterschiedlicher VR-Inhalte wie zum Beispiel die Spiele-Arena „Terminator Salvation: Figh fort he Future“ oder eine Software, die in virtuellen Zoom-Meetings die Nutzung eines VR-Avatars ermöglichte.

Spaces ist nicht die erste Übernahme von Apple in diesem Bereich. Der iPhone-Konzern hat sich im spannenden VR-Zukunftsmarkt unter anderem mit NextVR, Akonia Holographics und Vrvana verstärkt.

Content is King

Darüber hinaus wird laut Bloomberg an AR-Zusatzinhalten für den Streaming-Dienst Apple TV+ gearbeitet. So soll womöglich beim Schauen der Show „For All Mankind“ auf einem danebenliegenden Apple-Gerät ein Moonrover auf dem Couchtisch erscheinen. Bereits 2021 sollen die ersten dieser Features erscheinen.

VR/AR-Headset ab 2022

2022 plant Apple ein Headset zu veröffentlichen, dass AR- und VR-Inhalte in den Bereichen Gaming, Konferenzen oder Videos ermöglicht. Der Zukauf von Spaces und die Ankündigung erster AR-Inhalte als Zusatz-Feature für Apple TV+ ist bereits ein erster Schritt, um zum Launch der Headsets eine einigermaßen gefüllte Content-Bibliothek zu haben. Denn fehlende Inhalte sind ein entscheidender Punkt, der Verbraucher aktuell vom Kauf der Headsets und Brillen abhält.

Apple zielt mit den Zukäufen und Entwicklungen klar darauf ab, den VR- und AR-Markt auf ein neues Niveau zu heben. Es könnte ein Durchbruch werden, wie das iPhone für das Smartphone – oder das Unterfangen bleibt, wie alle vorangegangen VR-Brillen, -Videos und -Spiele, eine nette Spielerei für Technik-Fans.

Für langfristig orientierte Anleger sind die VR-Bemühungen ein weiteres Argument für ein Apple-Investment. DER AKTIONÄR bleibt für die Apple-Aktie langfristig optimistisch gestimmt. Jedoch kann es beim bevorstehenden Aktiensplit zu Gewinnmitnahmen und einer Kurskorrektur kommen. Neueinsteigern wird deswegen geraten, erst nach einem Rücksetzer einzusteigen. Investierte Anleger bleiben an Bord.

Apple (WKN: 865985)

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6