Neustart: Das 100.000 Euro Depot
22.01.2020 Michel Doepke

AKTIONÄR-Hot-Stock Ceres Power: Bosch baut Beteiligung aus – Aktie gibt Gas

-%
CERES POWER HLDGS...
Trendthema

Paukenschlag zur Wochenmitte: Bosch baut seine Beteiligung am britischen Brennstoffzellen-Spezialisten Ceres Power aus. Die Deutschen übernehmen Papiere von bestehenden Aktionären und gleichzeitig werden neue Anteilscheine gezeichnet.

Bosch erhöht die Beteiligung an Ceres Power von 3,9 auf rund 18 Prozent. Kostenpunkt: 90 Millionen Euro. Um die strategische Investition zu untermauern und die Partnerschaft zu stärken, erhalte Bosch im Rahmen der Transaktion das Recht zur Berufung eines Mitglieds in den Aufsichtsrat von Ceres Power, heißt es von Unternehmensseite.

„Die hocheffiziente Festoxid-Brennstoffzelle (SOFC) ist für Bosch ein wichtiger Beitrag zur Versorgungssicherheit und Flexibilität von Energiesystemen.“

Dr. Christian Fischer, Mitglied der Bosch-Geschäftsführung

Die britische Ceres Power zählt zu den führenden Anbietern von Festoxid-Brennstoffzellen. Dies konnte Jürgen Gerhardt, Leiter des Produktbereichs für mobile Brennstoffzellen bei der Robert Bosch GmbH, gegenüber dem AKTIONÄR im letzten Jahr bestätigen. Ceres ergänzt Bosch strategisch gut. „Ceres Power hat eine führende Zellentechnologie zu bieten. In Kombination mit dem Know-how von Bosch kann die Technologie weiterentwickelt, konkurrenzfähiger gemacht und für den breitgefächerten Einsatz in Kraftwerken vorbereitet werden.“

Nächster Coup

Bosch positioniert sich immer stärker im zukunftsträchtigen Brennstoffzellen-Markt. Erst im vergangenen Jahr sicherte sich das Unternehmen eine Beteiligung von 11,3 Prozent an der schwedischen PowerCell. Auch beim US-Start-up Nikola Motor ist Bosch mit von der Partie.

CERES POWER HLDGS... (WKN: A2NB49)

Wie bei vielen Brennstoffzellen-Aktien ging zuletzt auch bei Ceres Power die Post ab. In Ausgabe 20/2019 hat DER AKTIONÄR die Aktie in der Rubrik "Hot-Stock der Woche" zu 2,10 Euro mit einem Kursziel von 4,00 Euro zum Kauf empfohlen. Dieser Zielkurs wurde inzwischen überschritten. Dank des immensen Vertrauensbeweises von Bosch in Form der ausgebauten Beteiligung erhöht DER AKTIONÄR sein Kursziel auf 5,50 Euro, der Stopp sollte auf 3,00 Euro angehoben werden.