Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
11.08.2020 Michel Doepke

Moderna-Rivale CureVac gibt Gas: Das Impfstoff-Rennen nimmt Fahrt auf

-%
Nasdaq 100

Auch das deutsche Biotech-Unternehmen CureVac hat vor, in Brasilien einen Corona-Impfstoff zu testen, an dem es forscht. Wie die Infektiologin Sue Ann Clemens, Mitglied des Komitees von CureVac, der Deutschen Presse-Agentur sagte, plant das Unternehmen mit Sitz in Tübingen, im September oder Oktober mit der Studie in dem südamerikanischen Land zu beginnen.

Bisher laufe es bei der ersten, kleineren Testreihe in Deutschland sehr gut, hatte Studienleiter Professor Peter Kremsner vom Institut für Tropenmedizin am Montag gesagt. Derzeit gebe es etwa 180 Probanden.

CureVac

Brasilien ist zum Testlabor der Welt geworden. Auch Testreihen der Unternehmen Astrazeneca , Sinovac und Biontech /Pfizer laufen dort bereits. Neben den USA ist Brasilien derzeit einer der Brennpunkte der Corona-Pandemie. Mehr als drei Millionen Menschen haben sich nach offiziellen Angaben mit dem Coronavirus infiziert, die tatsächlichen Zahlen dürften noch weit höher liegen, auch weil in dem Land sehr wenig getestet wird.

Hochinteressantes Biotech-Unternehmen

CureVac setzt auf den sogenannten mRNA-Ansatz und ist damit technologisch mit den Corona-Impfstoff-Hoffnungsträgern BioNTech und Moderna vergleichbar. Die beiden Rivalen haben an der Börse in den letzten Monaten einen umfassenden Neubewertungsprozess durchlaufen. Kein Wunder, dass CureVac nun an die Börse strebt. Das Ticker-Symbol wird "CVAC" lauten.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Wenn nicht jetzt, wann dann? Das Timing für einen Börsengang von CureVac könnte kaum besser sein. Schließlich zählt die deutsche Biotech-Schmiede zu den größten Hoffnungsträgern in der Impfstoffentwicklung gegen Covid-19. DER AKTIONÄR erwartet einen fulminanten Börsengang und wird Sie bei weiteren Neuigkeiten rund um CureVac rechtzeitig informieren.

(Mit Material von dpa-AFX)