9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
09.05.2021 Marion Schlegel

IPO von Apontis Pharma: Am Dienstag geht es los!

Das Pharmaunternehmen Apontis hat die letzte Hürde auf dem Weg aufs Börsenparkett knapp überwunden. Der Platzierungspreis für die angebotenen Anteile sei auf 19 Euro je Stück festgelegt worden, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in Monheim mit. Die Preisspanne hatte bei 18,50 bis 24,50 Euro gelegen. Es wurden wie geplant gut fünf Millionen Aktien platziert.

Da der größere Teil der verkauften Papiere aus den Beständen von Altaktionären stammt, fließen dem Unternehmen selbst nun 38 Millionen Euro zu. Das Platzierungsvolumen insgesamt liegt hingegen bei 101 Millionen Euro. Die Marktkapitalisierung beträgt den Angaben zufolge anfänglich 162 Millionen Euro bei einem Streubesitz von 62 Prozent. Der erste Handelstag soll am kommenden Dienstag, 11. Mai 2021, sein.

Den Erlös aus dem Börsengang will Apontis vor allem für ausgewählte Investitionen in die Entwicklung neuer Single Pills, die Beschleunigung der Entwicklung und Lizenzierung der bestehenden kurzfristigen Produktpipeline und den Ausbau der Marketing- und Vertriebsaktivitäten zur Gewinnung weiterer Marktanteile sowie Produktakquisitionen zu verwenden. Bei den sogenannten Single Pills, die mehrere kombinierte Nachahmer-Wirkstoffe in einer einzigen Kapsel oder Tablette beinhalten, ist das Unternehmen eigener Einschätzung zufolge führend. Apontis erzielte 2020 einen Umsatz von 39,2 Millionen Euro und erwartet für dieses Jahr ein Wachstum von fast einem Viertel auf 48,5 Millionen Euro.

DER AKTIONÄR sieht mit Apontis einen sehr interessanten neuen Wert aus dem deutschen Gesundheitssektor an die Börse kommen und sieht dementsprechend mit Spannung der Erstnotiz am kommenden Dienstag entgegen. Das Papier wird unter der WKN A3CMGM gehandelt werden. Kurse im Bereich des Platzierungspreises sind in jedem Fall attraktiv. DER AKTIONÄR wird in der kommenden Woche über den Börsenstart von Apontis Pharma berichten und Sie auf dem Laufenden halten.

(Mit Material von dpa-AFX)