Inflationsangst: nicht mit diesen Aktien
Foto: Shutterstock
17.05.2021 Marion Schlegel

ElringKlinger: Brennstoffzellen-Deal sorgt für Kurssprung

-%
ElringKlinger

Ein Großauftrag hat am Montag die Aktien von ElringKlinger kräftig angetrieben. Die Papiere des Automobilzulieferers legten auf der Handelsplattform Tradegate gut acht Prozent zu auf 14,52 Euro. Das Aachener Mobilitätsunternehmen AE Driven Solutions GmbH erteilte dem gemeinsam mit Plastic Omnium betriebene Gemeinschaftsunternehmen EKPO Fuell Cell Technolgies eine über mehrere Jahre laufende Order zur Lieferung von Brennstoffzellen-Stacks, also Stapel von Zellen.

ElringKlinger (WKN: 785602)

Der Auftraggeber, das Aachener Mobilitätsunternehmen AE Driven Solutions GmbH, statte Lieferfahrzeuge für urbane Räume mit Brennstoffzellensystemen aus, hieß es weiter. Der Start der Serienproduktion der Stacks sei für das erste Halbjahr 2022 geplant. An dem Gemeinschaftsunternehmen hält ElringKlinger 60 Prozent.

Wie EKPO sieht AEDS den hohen Nutzen von Wasserstofftechnologien bei der Umsetzung einer klimagerechten Mobilität. Wenn der notwendige Wasserstoff durch Wind-, Solar- oder Wasserkraft hergestellt wird, ist durch Brennstoffzellen ein vollständig CO2-neutraler Antrieb möglich. In der Mobilität spielt Wasserstoff überall dort seine Vorteile aus, wo Stillstand kostspielig ist. Das trifft neben dem Langstreckentransport vor allem auf den Lieferverkehr der letzten Meile zu, also Anwendungen mit großer Reichweite oder zyklischem Betrieb. Einsatzbereiche bei Fahrzeugen sind neben Nutz- und Lieferfahrzeugen Busse, aber auch industrielle Anwendungen im mobilen Bereich wie Spezialfahrzeuge und Flurförderzeuge. Darüber hinaus eignet sich der wasserstoffbasierte Brennstoffzellenantrieb auch für Züge, Schiffe oder Flugzeuge, so ElringKlinger in einer Mitteilung.

Mit dem Kurssprung im Frankfurter Handel hat sich das Chartbild für die Anteilscheine von ElringKlinger schlagartig aufgehellt. Die Aktien notieren nun über den 21-, 50- und 100-Tage-Durchschnittslinien, die den kurz- beziehungsweise mittelfristigen Trend beschreiben. Die nächste Hürde auf dem Weg nach oben stellt das Aprilhoch bei 15,70 Euro dar. Bei 17,46 Euro wartet das bisherige Jahreshoch 2021.

(Mit Material von dpa-AFX)