Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
09.01.2015 Stefan Sommer

Chart-Check BASF: Schafft die Aktie den Turnaround?

-%
DAX

Die BASF-Aktie legt nach dem deutlichen Kursplus vom Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Trotz des leichten Erholungsversuchs bleibt das Chartbild aber weiterhin angeschlagen. Auf diese Marken müssen Anleger jetzt achten.

Seit dem Jahreshoch im Juni vergangenen Jahres bei 88,28 Euro hat BASF über 20 Prozent an Wert eingebüßt. Sorgen um den Ölpreisverfall hatten die Anleger zuletzt zunehmend beeinflusst. Der Bereich von 65,20 Euro hat sich aber als massive Unterstützung erwiesen. Aktuell notiert die Aktie vor dem Widerstand bei 71,10 Euro. Gelingt in einem positiven Marktumfeld der Ausbruch hat der Titel durchaus das Potenzial bis 75,00 Euro.

Vorsichtiger Optimismus

Auch die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten sind größtenteils optimistisch für die BASF-Aktie. 15 von 41 Experten raten den Titel zu kaufen. Dem stehen lediglich neun Verkaufsempfehlungen gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 76,49 Euro. Das größte Potenzial sieht Jeremy Redenius von Berenberg. Der Analyst hat seine Einstufung auf „Outperform“ mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Dies entspricht einem Ertragspotenzial von über 25 Prozent.

DER AKTIONÄR bleib bei seiner positiven Meinung für den Chemiekonzern. Mit einer soliden Dividendenrendite von gut vier Prozent bleibt der Titel in der aktuellen Niedrigzinsphase ein attraktives Investment. Investierte Anleger bleiben dabei und beachten den Stopp bei 61,00 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8