Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
14.09.2020 Carsten Kaletta

Carnival: Heiße Wette auf einen Corona-Impfstoff

-%
Carnival

Die Carnival-Aktie hinkt nach wie vor der allgemeinen Börsen-Entwicklung hinterher. Doch haben sich die Aussichten für die Branche zuletzt wieder aufgehellt. Ein Corona-Schnelltest von Abbott, Impfstoff-Hoffnungen  - auch durch Donald Trump geschürt, und gute Buchungszahlen für 2021 machen den Anlegern neuen Mut. Die Aktie des weltweit größten Kreuzfahrt-Anbieters hat durchaus spekulatives Potenzial.

Mit den Schiffen von Carnival-Tochter Costa Cruises sind jüngst die ersten Schiffe in See gestochen. Ab 1. November sollen die Schiffe der Schwester Aida Cruises folgen. Die ersten Kreuzfahrten werden mit angepasster Passagierkapazität und verbesserten Gesundheitsprotokollen durchgeführt. Letztere wurde in Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen Gesundheitsbehörden erstellt.

Auch wenn Carnival mit diesen „ersten Fahrten“ nicht in die Gewinnzone wird zurückkehren können: Es ist immerhin ein weiterer Schritt –zusätzlich zu den in diesem Jahr aufgenommenen Schulden von rund sieben Milliarden Dollar- zur Risikoeingrenzung und Liquiditäts- beziehungsweise Überlebenssicherung. 


Und die Aussichten für die Zukunft sind eigentlich nicht schlecht - sofern im Laufe des nächsten Jahres ein Impfstoff kommt: So sind die Buchungszahlen nach Angaben des Unternehmens fürs 2021 bereits robuster als erwartet. Die Menschen wollen wieder reisen, haben Nachholbedarf. Und gerade Kreuzfahrten waren in der Vor-Corona-Zeit stark im Trend. 


Der AKTIONÄR hat die Carnival-Aktie in seiner aktuellen Ausgabe empfohlen. Der Titel ist sicherlich in erster Linie eine Wette auf einen in absehbarer Zeit vorhandenen Impfstoff. Da Carnival mehr als die Hälfte seiner Umsätze in den USA macht, dürfte jede positive Corona-Nachricht aus den USA (weiterer) Treibstoff für die Aktie sein. Mutige Anleger steigen ein und setzen unbedingt einen Stopp bei 9,50 Euro.

Carnival (WKN: 120071)