Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
17.02.2020 Jochen Kauper

Borussia-Dortmund-Aktie: Jetzt wird’s spannend!

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Borussia Dortmund hat Eintracht Frankfurt am 22. Spieltag in der Fußball Bundesliga mit 4:0 überrannt. Jetzt wartet in der Champions League der französische Spitzenclub Paris St. Germain.

Borussia Dortmund läuft endlich wieder zur Hochform auf. Der BVB schoss Eintracht Frankfurt am 22.Spieltag mit 4:0 aus dem Stadion. Der BVB geht mit gestärktem Selbstvertrauen in die Champions-League-Woche. Gegner ist am Dienstag Paris Saint-Germain. Der französische Top-Club hat die Generalprobe ordentlich in den Sand gesetzt. Beim Tabellenvorletzten SC Amiens erreichte die Truppe von Thoms Tuchel nur ein 4:4. Dabei lag PSG in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich mit 0:3 zurück.

Schafft es der BVB, Paris St. Germain aus der Champions League zu kicken, wird die Aktie sicherlich einen Freudensprung machen. Die Bundesliga ist das Schaulaufen, die Kür ist die Champions League mit der Option auf zusätzliche Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe.

Darüber hinaus können die jungen Talente im Kader des BVB weiter ihr Können auf der großen Bühne der Champions League unter Beweis stellen und ihre Marktwerte steigern. Ohnehin schlummern im BVB-Kader einige stille Reserven. Zuletzt wurde Erling Haaland von RB Salzburg für 20 Millionen Euro verpflichtet. Schon jetzt ist er ein Vielfaches davon wert. Ganz zu schweigen von Jadon Sancho und Giovanni Reyna.

Marktwert der wertvollsten Spieler des BVB (in Millionen Euro). Anmerkung der Redaktion: Alcacer wurde mittlerweile verkauft, Hakimis Transferrechte liegen bei Real Madrid.
statista.com

Darüber hinaus wurde der neue Vertrag des BVB mit Puma von den Marktteilnehmern noch überhaupt nicht ausreichend honoriert. Der Deal bringt Borussia Dortmund 250 Millionen Euro, sprich etwa 30 Millionen Euro pro Jahr. Der neue Vertrag tritt zum 1. Juli 2020 in Kraft. Der alte Vertrag, der ursprünglich bis 2022 datiert war, brachte dem BVB pro Jahr „nur“ rund 10 Millionen Euro.

Borussia Dortmund (WKN: 549309)

Mutige Anleger nutzen nach wie vor Kurse zwischen 8,75 Euro und 9,00 Euro zum Einstieg. Der BVB verfügt dank der klugen Einkaufspolitik über reichlich stille Reserven bei vielen seiner Top-Talente. 

Der BVB kommt derzeit auf einen Börsenwert von 822 Millionen Euro. Juventus Turin etwa bringt es auf 1,4 Milliarden Euro. Stoppkurs 7,25 Euro.