Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
17.09.2020 Thorsten Küfner

BP: Goldman Sachs sieht 107 Prozent Potenzial!

-%
BP

Die Aktie des britischen Energieriesen BP präsentiert sich weiterhin in einer sehr schwachen Verfassung. So niedrig wie derzeit notierten die Dividendentitel zuletzt kurz nach dem Corona-Crash Mitte März. Daher fragen sich immer mehr Anleger, ob man jetzt das niedrige Kursniveau zum Einsammeln nutzen sollte. 

Geht es nach den Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs, so sollte sich der Kauf lohnen. Analyst Michele della Vigna hat die BP-Papiere auf der "Conviction Buy List" belassen. Das Kursziel sieht er bei 530 Britischen Pence (umgerechnet 5,79 Euro). Das liegt satte 107 Prozent über dem aktuellen Kursniveau. Er betonte, dass die strategischen Eckpunkte des Unternehmens seine Empfehlung untermauern. Zudem geht er davon aus, dass sich das Kostensenkungsprogramm positiv auf das Konzernergebnis auswirken werde.  

Auch JPMorgan bleibt für BP bullish und stuft die Anteile unverändert mit "Overweight" ein. Den fairen Wert bezifferte Analyst Christyan Malek auf 425 Pence. Er lobte, dass die Aktie aktuell eine überdurchschnittlich hohe Dividendenrendite bietet. Zudem würden durch die geplanten Verkäufe von Unternehmensteilen die Schulden und damit auch die Risiken verringert. 

Das Analysehaus RBC hat indes das Kursziel für die Anteilscheine des britischen Konzerns von 290 auf 310 Pence angehoben. Das Anlagevotum lautet aber weiterhin "Underperform". Analyst Biraj Borkhataria erklärte, er bleibe trotz einer leichten Erhöhung der Gewinnschätzungen bei seiner eher vorsichtigen Haltung. 

BP (WKN: 850517)

DER AKTIONÄR bliebt für die BP-Aktie nach wie vor zurückhaltend. Denn das Marktumfeld für Energietitel ist einfach derzeit sehr schwierig. Solange der Abwärtstrend intakt ist, gilt trotz der zweifellos günstigen Bewertung noch: Nicht ins fallende Messer greifen!