Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
28.09.2020 Nikolas Kessler

Schlussglocke: „Die Bullen melden sich zurück“ – Banken, Boeing und Big-Tech gefragt

-%
Dow

Die Handelswoche an der Wall Street startet mit deutlichen Gewinnen. Die Aussicht auf ein neues Corona-Hilfspaket sorgt für gute Stimmung am Markt und treibt alle wichtigen Indizes in die Höhe. „Die Bullen melden sich zurück“, schreiben die Experten der US-Bank Citigroup angesichts der jüngsten Entwicklung und auch Goldman-Sachs-Analyst Chris Hussey beobachtet wieder mehr Optimismus unter den Anlegern.

Der Dow Jones beendet den Handel am Montag mit einem Plus von 1,8 Prozent beziehungsweise 474 Zählern bei 27.585. Seit dem Zwischentief der Vorwoche bei 26.537 Punkten hat der US-Leitindex mit seinem dritten Gewinntag in Folge nun schon mehr als 1.000 Punkte an Boden gut gemacht und nähert sich wieder der runden Marke von 28.000 Punkten an.

Der S&P 500 verzeichnet ein Plus von 1,6 Prozent und schließt bei 3.352 Punkten. Der Techwerte-Index Nasdaq 100 gab zum Schluss noch einmal Gas und ging 1,9 Prozent höher bei 11.364 Punkten nahe am Tageshoch aus dem Handel.

Größter Dow-Gewinner war – wie bereits am Freitag – die Aktie von Boeing, wo Hoffnungen auf eine Wiederzulassung des Krisenjets 737 Max für Rückenwind sorgen. Die Papiere gingen 6,4 Prozent höher aus dem Handel.

Ebenfalls gefragt waren die Aktien der großen US-Banken JPMorgan Chase, Bank of America, Citigroup, Goldman Sachs und Morgan Stanley die jeweils gute zwei Prozent zulegen konnten.

Auch der Tech-Sektor verzeichnete wieder auf breiter Front Gewinne: Die Papiere von Facebook und Amazon kletterten um 0,8 beziehungsweise 2,5 Prozent. Apple legte 2,1 Prozent und Microsoft 0,7 Prozent zu.

Bei Tesla geht der Rebound weiter: Nach mehreren News zur Batterie-Produktion und optimistischen Aussagen von CEO Elon Musk stand letztlich ein Plus von 3,4 Prozent an der Kurstafel.

Dow (WKN: A2PFRC)

Mit Material von dpa-AFX.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple, Tesla.