10.12.2019 Thomas Bergmann

DAX unter 13.000: Kapitulieren jetzt die Bullen?

-%
DAX
Trendthema

In dieser Woche geht es Schlag auf Schlag: Auf die EZB- und die Fed-Entscheidung folgen die Wahl in Großbritannien und das Zoll-Ultimatum. Viele Anleger suchen deshalb das Weite - der DAX notiert zur Stunde unterhalb von 13.000 Punkten. Sollte dieses Verkaufssignal länger Bestand haben, sind weitere Verluste programmiert.

DAX (WKN: 846900)

Am deutschen Aktienmarkt setzen sich am Dienstag die Vortagesverluste fort. Mittlerweile hat der DAX mit dem Sturz unter 13.000 ein neues Verkaufssignal generiert. Ein solches gibt es auch vom Directional Movement Indicator, der in den vergangenen Monaten ganz verlässliche Signale lieferte.

DER AKTIONÄR bleibt trotz der eingetrübten Stimmung vorerst an der Seitenlinie. Sollte es urplötzlich gute News zum Handelsstreit geben, würde sich eine Short-Empfehlung genauso schnell in Luft auflösen. Mehr dazu im Video.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4