Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
01.07.2021 DER AKTIONÄR

Kommentar von Lars Brandau: Von steigenden Preisen profitieren

-%
Tesla

VW verkündet das schnelle Ende des Verbrennungsmotors und eilt quasi den bereits ambitionierten Klimazielen der Politik voraus. Dennoch rechnen Experten zunächst einmal mit weiterhin steigenden CO2-Preisen. Wie Anleger hiervon profitieren, beschreibt DDV-Geschäftsführer Lars Brandau im Wochenkommentar.

Der Trend ist klar vorgezeichnet: Die Europäische Union hat im Dezember 2020 die Klimaziele verschärft. Statt um 40 Prozent soll der CO2-Ausstoß bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 schrumpfen. Soll das tatsächlich gelingen, so dürfte sich das Angebot an Emissionszertifikaten stärker als bisher angenommen, verknappen. Bislang funktioniert der Handel wie folgt: Unternehmen, die weniger verbrauchen, können überschüssige Emissionsrechte an Unternehmen verkaufen, die ihrerseits zu viel verbrauchen. Tesla beispielsweise verdient als reiner E-Auto-Produzent damit viel Geld, während andere Automobilkonzerne dazukaufen müssen. Insofern ist das Ziel von VW durchaus nachvollziehbar.

Die zu erwartende starke Reduzierung der Emissionszertifikate aufgrund der politischen Vorgaben ist jedoch nicht der alleinige Grund für den Preisanstieg. Sicher spielt auch die konjunkturelle Erholung der Post-Corona-Zeit eine erhebliche Rolle. Die Rohstoffpreise sind in den zurückliegenden Monaten zum Teil dramatisch angestiegen, so dass es der Verbraucher nicht nur an der Zapfsäule zu spüren bekommt.

Eine mögliche Chance für Anleger ergibt sich in dieser Situation durch klassische Partizipationszertifikate. Mit Hilfe dieser Tracker können Anleger unter anderem an der Kursentwicklung der Emissionsrechte partizipieren. Wer ein wenig stöbert, der findet ebenso Abbildungen eins zu eins, wie eben auch sehr viel spekulativere Papiere mit höheren Hebeln.

In jedem Fall aber sollte immer das Timing beachtet und die Risiken im Auge behalten werden. Zwar haben selbst ungehebelte Papiere in den zurückliegenden Monaten erhebliche Kursgewinne verzeichnet, aber Anlegerinnen und Anleger mit Erfahrung wissen, dass sich das schnell umkehren und teuer werden kann. Denn die Preisentwicklung läuft natürlich in beide Richtungen. Einige Pessimisten sehen bereits heute ein zeitnahes Ende des Preisanstiegs. Schließlich handelt es sich um ein ausgesprochen politisches Thema, bei dem auch der Bundestagswahlkampf eine nicht unerhebliche Rolle spielt.

Wem das alles zu kompliziert erscheint, der hätte aber auch die Möglichkeit, statt auf Kursanstiege bei CO2-Preisen zu spekulieren, sich besser gleich ein steuerlich bezuschusstes E-Auto anzuschaffen und so die klimafreundliche Zukunft aktiv mitzugestalten.


Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!
Die Tesla-Methode

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8