16.12.2019 Jochen Kauper

Varta-Aktie: Kaufchance?

-%
Varta
Trendthema

Die Aktie von Varta legte nach einer famosen Jahresperformance in den letzten Tagen den Rückwärtsgang ein. Dennoch bleiben die Analysten weiter zuversichtlich. Stellt der jüngste Rücksetzer eine neue Kaufchance dar?

Varta gehört zu mehreren Unternehmen, die von einer Milliardenförderung für die europäische Batteriezellfertigung profitieren sollen. Die EU-Wettbewerbshüter hatten dafür erst jüngst grünes Licht gegeben. Bei Varta gehe es um die Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Technologie und dabei um die Entwicklung sogenannter Silizium-dominierter Anoden . Diese neue Technologie solle in die Massenproduktion überführt werden – sowohl für bestehende als auch für größere Zellenformate, die zum Beispiel für Elektro-Autos genutzt werden.

Stephan Klepp von der Commerzbank gibt zu bedenken, dass der Zeitpunkt und die Höhe jeglicher Subventionen für Batteriezellen für Varta aktuell noch unklar sei. Während einige Kapitalmarktteilnehmer immer noch besorgt seien, dass Varta in die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien für die Autoindustrie einsteigen könnte, sieht Klepp dieses Risiko nicht. Zumal deutsche Autobauer zögern würde, sich klar zu einer deutschen Lithium-Ionen-Batteriezellversorgung zu bekennen, die bislang nicht existiere. Ungeachtet dessen ist Varta für den Commerzbank-Experten eindeutig ein "Kauf". Sein Kursziel lautet 135 Euro.

Berenberg hebt Kursziel für die Varta-Aktie an

Neben der Commerzbank bleibt auch Analystin Charlotte Friedrichs von der Privatbank Berenberg weiter bullish für die Varta-Aktie. Friedrichs erhöhte zuletzt das Kursziel von 115 auf 125 Euro. Nach einem Gespräch mit dem Finanzvorstand Steffen Munz sei sie nun noch optimistischer für die Margen der Mikrobatterie-Sparte, so die Analystin.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Varta wird an der Börse aktuell mit 4,69 Milliarden Euro bewertet, Und das bei einem geschätzten Umsatz von 682 Millionen Euro für 2020. Das bedeutet ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 6,9. Analysten schätzen den Gewinn pro Aktie im Jahr 2020 auf 2,03 Euro. Macht ein KGV von 55. Die Bewertung ist also überaus sportlich!

Aus charttechnischer Sicht ist jedoch der Kauf der Varta-Aktie mit einer kleinen Position vertretbar. Die Konsolidierung reichte bis auf den Aufwärtstrendkanal bei 109 Euro. Die Aktie glänzte in den letzten Monaten mit relative Stärke. Gut möglich, dass Varta das Momentum wieder aufnimmt und bis Ende Januar bis 130 Euro klettert.

Stoppkurs 95 Euro!