8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
06.08.2020 Maximilian Völkl

Siemens springt an DAX-Spitze – das steckt hinter den Top-Zahlen

-%
Siemens

Starke Zahlen zum dritten Quartal des gebrochenen Geschäftsjahres befördern die Siemens-Aktie am Donnerstag an die DAX-Spitze. Vor allem in der Sparte Digitale Industrien lief es gut, während der anhaltende Umbau unter dem Strich auf das Ergebnis drückt. Der Konzern äußerte sich hier auch zu den weiteren Plänen.

Jefferies-Analyst Simon Toennessen sprach von sehr starken Zahlen. Vor allem das operative Ergebnis und die viel höher als erwartete Marge seien positiv zu werten. Die Entwicklung sei zum Teil wesentlich besser ausgefallen, „als wir vor drei Monaten erwartet haben“, erklärte auch der designierte Konzernchef Roland Busch, der im Oktober die operative Leitung von CEO Joe Kaeser übernehmen wird.

Die Corona-Pandemie spiegelt sich zwar vor allem in den sinkenden Neuaufträgen wider. Doch der Anstieg der um Effekte aus der Personalrestrukturierung bereinigten EBITDA-Marge von 13,0 Prozent auf 14,7 Prozent stellt ein echtes Ausrufezeichen dar. Ebenfalls positiv: Sowohl Digitale Industrien als auch Intelligente Infrastruktur sind bei ihren Sparzielen besser unterwegs als geplant.

Neben den Zahlen äußerte sich Siemens auch zum Umbau. Bei der Flender-Abspaltung kommt der Konzern gut voran – neben einem Spin-off sind auch andere Optionen möglich. Siemens Mobility soll dagegen nach der geplatzten Alstom-Fusion im vergangenen Jahr integraler Bestandteil von Siemens bleiben. Zudem wurde noch einmal betont, dass bei Siemens Energy kein Komplettverkauf angestrebt wird.

Siemens (WKN: 723610)

Siemens baut weiter um, auch nach Zukäufen will sich der Konzern umsehen. Mit den starken Zahlen, dem Milliarden-Deal der Tochter Siemens Healthineers und dem anstehenden Spin-off von Siemens Energy sind die Aussichten gut. Anleger lassen die Gewinne weiter laufen. Neueinsteiger können einen Rücksetzer zum Kauf nutzen.