Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
14.09.2020 Börsen. Briefing.

Sensation in der Schweiz: UBS und Credit Suisse loten Fusion aus

-%
Credit Suisse

Aus dem heutigen Börsen.Briefing. - dem börsentäglichen Newsletter von DER AKTIONÄR und finanztreff.de: Bei unseren Nachbarn in der Schweiz bahnt sich eine Sensation an. Die beiden eidgenössischen Großbanken UBS und Credit Suisse loten eine Fusion aus.  Das Branchen-Portal Inside Paradeplatz berichtet, dass Ex-Bundesbank-Präsident und heutiger USB-Verwaltungsrat Axel Weber die größte Schweizer Bank mit der Nummer 2 verschmelzen möchte.

Das Projekt heißt "Signal", wie ein Insider berichtet. Axel Weber sei die treibende Kraft, auch der Finanzminister Ueli Maurer sei bereits informiert. Weber drückt demnach aufs Tempo: Schon Anfang nächsten Jahres soll die Fusion in trockenen Tüchern sein. Die Beratungsgesellschaft McKinsey ließ durchblicken, dass man an etwas dransei, das "alles Bisherige auf dem Finanzplatz in den Schatten stellen" würde. Eine fusionierte UBS-CS würde zum führenden Bank-Riesen in Kontinentaleuropa aufsteigen.

Die Spekulationen um ein Zusammengehen der beiden schweizerischen Banken lassen die Aktienkurse der beiden heute zeitweise deutlich zulegen. Allerdings: Die beiden Finanzhäuser sind operativ sehr ähnlich aufgestellt.

Wahrscheinlicher ist daher ein Deal mit einer großen US-Investmentbank, die vor allem am Geschäft der Schweizer mit dem Vermögens-Management interessiert sein dürfte, verlautete aus Börsenkreisen. Von Analysten hieß es: "Aus IT-Sicht dürfte eine Fusion komplizierter sein als eine Mondlandung." Auch dürften die Wettbewerbsbehörden noch ein Wort mitreden... 

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich.|

Sie interessieren sich für interessante Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Börse? Für Hintergründe zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren? Dann ist das Börsen.Briefing. das Richtige für Sie – der börsentägliche Newsletter von DER AKTIONÄR und finanztreff.de.

Mit dem Börsen.Briefing. erhalten Sie die wichtigsten News – das Ganze leicht verständlich und kompakt aufbereitet. Weiterführende Links zu Analysen und passenden Anlage-Empfehlungen machen den Newsletter zusätzlich nutzwertig.

Registrieren Sie sich jetzt unter www.boersenbriefing.de. Schon am nächsten Börsen-Nachmittag kommt der Newsletter in Ihr E-Mail-Postfach. Der Bezug des Börsen.Briefing. ist kostenfrei und unverbindlich.